Restrukturierungen bei Benton International, damit Bankkunden sich besser auf Trends einstellen können / Meshell und MacAllister zu Leitern der neuen Bereiche ernannt

Los Angeles (ots-PRNewswire) - Um Bankkunden besser dabei unterstützen zu können, in dem sich rasch entwickelnden elektronischen Banking die richtigen Entscheidungen zu treffen, gab Benton International Inc. heute bekannt, daß es seine Beratungsaktivitäten in drei Bereiche unterteilt und zwei neue Geschäftsführer ernannt hat.

Benton, die in den 70ern ein Pionier der ursprünglichen elektronischen Kapitalübertragungs-Technologie waren, ernannten Gary Meshell, der zuvor bei Price Waterhouse Homebanking tätig war, zum Leiter ihrer Virtuellen Bankgeschäfte (Virtual Banking Business Line). Dieser Bereich bietet strategische Beratung in vier Hauptgebieten an: Call Center, elektronische Vertriebskanal-Planung und -Rationalisierung, Kunden Self-Service und Rechnungstechnologien, einschließlich Internet und anderen alternativen Kommunikationswegen sowie Informations-Mittelware, die manchmal als die nächste Generation von Betriebsanwendungssystemen für Kreditinstitute gilt.

Ferner wurde John MacAllister zum Leiter des Zahlungsystem-Geschäfts (Payments Systems Business Line) ernannt. Dieser Bereich bietet Beratung zu Strategie und Implementation auf drei Hauptgebieten an: Karten-Service, einschließlich Kredit-, Debit-, Reise- und Repräsentationskarten; Netz-Service, wie z.B. Point of Sale- und automatische Kassen-Netze sowie Spezialdienste für den elektronischen Kapitaltransfer. Für letztere ist Benton International berühmt.

Benton International - ein Bereich der Perot Systems Corporation -gab heute ferner die Schaffung eines Technologie- Geschäftsbereiches bekannt, der Beratung beim elektronischen Geschäfts- und Web-Banking anbieten soll, indem er zur Rationalisierung der Technologie-Architektur von Kreditinstituten beiträgt und die Strategie für das Jahr 2000 betreut. Dieser Bereich - Technologie-Rationalisierung - wird von Peter Rung geleitet, der von Perot Systems zu Benton kam.

"Für Kreditinstitute geht es heute darum, daß ihre Kunden in der Lage sind, mit ihnen jederzeit und überall in wechselseitigen Kontakt zu treten", sagte Lou Buglioli, Präsident und Hauptgeschäftsführer von Benton International. Darum ist es von ausschlaggebender Bedeutung, daß sie in einem Wettbewerbsumfeld von Komfort und Erfahrung die richtige Channel-Wahl treffen. Unsere neue Aufstellung von Beratungseinheiten richtet sich auf genau die Art von Dienstleistungen, die wir im Finanzierungsmarkt sehen."

Bevor er zu Perot Systems ging, war Gary Meshell Direktor und Leiter des kommerziellen Elektronik-Banking Bereichs bei Price Waterhouse. Er war verantwortlich für die Erstellung strategischer Beratungsdienste für die meisten großen US-amerikanischen Banken. Als einer der führenden Köpfe für elektronische Handels- und Zahlungssysteme, war Meshell richtungsweisender Redner auf einer Reihe von BAI- und American Banker-Konferenzen über elektronischen Bankhandel und elektronisches Banking. Im Laufe seiner Karriere hatte er führende Management-Positionen bei der Chase Manhattan Bank, Dow Jones and Company und Lotus Development inne.

John MacAllister trat 1982 - nach 12 Jahren Erfahrung im Bankhandel und im Immobiliengeschäft - bei Benton International ein. Er hatte verschiedene Positionen bei dem Unternehmen inne und war zuletzt Bereichsleiter mit Schwerpunkt auf regionalen EFT Netzen. Zu seinen hauptsächlichen Fachbereichen gehört die strategische Planung, Wertbestimmung und Produktentwicklung. MacAllister ist seit vielen Jahren eine anerkannte, führende Persönlichkeit in der EFT- Branche.

John B. Benton, Vorstandsvorsitzender und Aufsichtsratsmitglied von Benton International, stellte fest, daß die neugeschaffenen Bereiche nicht nur dem Bedarf, sondern auch dem raschen Wachstum der Perot Systems Tochtergesellschaft entsprechen.

"In den 13 Monaten, die wir jetzt bei Perot Systems sind", sagte Benton, haben wir unsere Einkünfte verdoppelt. Wir sind jetzt - dank der Ressourcen von Perot Systems - weit besser in der Lage, auf die Implementationsnachfrage in unserem Markt zu reagieren."

Zu den Kunden von Benton International - deren Hauptfirmensitz sich in Los Angeles befindet - gehören praktisch alle bedeutenden US-amerikanischen, europäischen und latein-amerikanischen Banken. Es besitzt Zweigbüros in Pampa, FL, New York, Buenos Aires und London. Das Unternehmen wurde 1978 gegründet. Heute beschäftigt es 80 Personen, viele davon ehemalige PSC-Mitarbeiter. Benton Internationals Ursprünge als Entwickler elektronischer Kapitaltransfer- Systeme haben sich zu einem breiten Fachwissen über alternative Channel-Strategie und -Implementation ausgeweitet, darunter auch Elemente des elektronischen Bankhandels, wie Smart Cards, Kredit/Debit-Karten und entsprechende Netz-Infrastrukturen.

Perot Systems - mit Sitz in Dallas, Texas,- ist ein führendes Dienstleistungsunternehmen für Informationstechnologie und Business Transformation, mit Einkünften von mehr als US$ 780 bis 1997. Perot Systems bedient große Kunden im Bereich Finanzierung, Gesundheit, Energie, Produktion, Telekommunikation und Reise/Transport in Nordamerika, Europa und Asien. Perot Systems hat weltweit mehr als 5.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weitere Informationen über Perot Systems finden Sie im World Wide Web unter www.perotsystems.com.

ots Originaltext: Perot Systems Corporation
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an: Bob Gilbert von Perot Systems Corporation, 617-303-5017, Fax: 617- 303-5293 oder bob.gilbert@ps.net oder John B. Benton, 310-534-2611, App. 200 oder Lou Buglioli, 813-282-3016, beide Benton International Inc.
Website: http://www.perotsystems.com/

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/01