"Dieser glänzende deutsche Hof..." / 250 Jahre Thurn und Taxis in Regensburg und Gloria öffnet Ihren Hof

Regensburg (ots) - Foto wird über obs versandt

Es wird beinahe wieder so sein wie im 18.
Jahrhundert: "An solchen Tagen ist bei dem Fürsten offene Tafel und Concert..." hieß es damals, wenn im Hause Thurn und Taxis ein Fest gefeiert wurde. Und gefeiert wird ab Sommer das Jubiläum "250 Jahre Thurn und Taxis in Regensburg" tatsächlich mit Konzerten, einer Ausstellung und einem wissenschaftlichen Symposium. Krönender Höhepunkt im Herbst wird die Eröffnung eines neuen Museums mit Kunstschätzen des Hauses Thurn und Taxis sein. Im umgebauten Marstall des Schlosses werden dann die Pretlosen ausgestellt, die der Freistaat Bayern im Wert von über 40 Millionen von der Familie erworben hat.

1748 war der neue kaiserliche Prinzipalkommissar Fürst Alexander Ferdinand von Thurn und Taxis mit zwölf Schiffen im Gefolge feierlich in Regensburg eingezogen. Er war der offizielle Vertreter von Kaiser Franz I. von Habsburg-Lothringen am immerwährenden Reichstag und hatte daher seine Residenz von Frankfurt am Main in die Reichsstadt an der Donau verlegt.

Mit dem Einzug Alexander Ferdinands nahm das gesellschaftliche und kulturelle Leben in Regensburg einen neuen Aufschwung: Hofmusik, Hoftheater, zeremonielle Prachtentfaltung und volkstümliche Unterhaltung wurden gepflegt. Vom 17. Juli bis zum 20. September wird an diese prachtvolle Zeit in der Ausstellung "Dieser glänzende deutsche Hof..." erinnert. Sie soll bekannte und unbekannte Einbilcke in 250 Jahre Wirken des fürstlichen Hauses Thurn und Taxis in Regensburg bieten.

Heute residiert Fürstin Gloria mit ihren Kindern im fürstlichen Schloß St. Emmeram. Sie öffnet anläßlich der Jubiläums-Feierlichkeiten ausnahmsweise den Brunnenhof des Schlosses und läßt ihn zum Schauplatz edler Open-air-Ereignisse werden. Ein wenig in der Tradition großer Thurn- und Taxis- Festlichkeiten vergangener Jahrhunderte soll das Schloßambiente den Rahmen für festlich-heitere Stunden abgeben. Am Samstag, 18. Juli, spielen die 80 Bläser des Symphonischen Blasorchester Regensburg bei einer "Soundtrack-Soiree" Filmmusik, am Sonntag, den 19. Juli wird Enoch zu Guttenberg Joseph Haydns "Die Schöpfung" im Brunnenhof dirigieren.

ots Originaltext: Stadt Regensburg
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Informationen zum "fürstlichen Jubiläum" gibt es bei der Tourist Information, Altes Rathaus, 93047 Regensburg, Tel. 0941 / 507-4410, Fax: 0941 / 507-4419. Im Internet ist Regensburg präsent unter http://www.regensburg.de

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/01