Franz Josephs Orientreise - nacherzählt

Begleitveranstaltung zur Ägypten-Ausstellung auf der Schallaburg

St.Pölten (NLK) - Im Jahr 1869 begab sich der junge Kaiser
Franz Joseph auf Orientreise: Er besuchte das österreichische Hospiz in Jerusalem sowie die christlichen Andachtsstätten im Heiligen Land, er nahm aber auch an der Eröffnung des Suez-Kanals teil, der mit österreichischer Beteiligung errichtet worden war.
Er besichtigte altägyptische Kunstdenkmäler, und seine Besteigung der Cheops-Pyramide ging durch die Weltpresse. Die Historikerin Gertraud Maria Mühlbach stellt diese Reise des Kaisers im Rahmen einer Matinee auf der Schallaburg am Sonntag, 26. April, um 11 Uhr vor. Es ist dies die erste Rahmenveranstaltung zur heurigen Ausstellung auf der Schallaburg "Ägypten - Spätantike und Christentum am Nil", die vom 25. April bis 26. Oktober
stattfindet.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK