Elektronischer Geschäftsverkehr bedarf digitaler Unterschrift

Stand und Entwicklung der digitalen Signatur - Veranstaltung in der Wirtschaftskammer Österreich

PWK - Werden Angebote, Bestellungen, Konstruktionsdaten, Fakturen, Steuererklärungen, Qualitätszertifikate, Zahlungsanweisungen und Korrespondenzen zwischen Kunden, Lieferanten und Behörden im elektronischen Geschäftsverkehr ausgetauscht, ist das Vertrauen in die Identität des Partners am anderen Ende der digitalen Leitung eine wesentliche Voraussetzung für wirtschaftliches Handeln. Ebenso wichtig ist das Vertrauen in die Unverfälschtheit der übertragenen Inhalte. ****

Die rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die dazu erforderlichen Dienstleistungen, wie die Zertifizierung der Unterschrift und das begleitende Service, sollen in Österreich möglichst wirtschaftsfreundlich gestaltet werden. In Deutschland ist eine gesetzliche Regelung der digitalen Signatur bereits erfolgt. Die EU arbeitet derzeit an einer einschlägigen Richtlinie.

Experten werden am 15. April 1998 um 15 Uhr in einer von der Wirtschaftskammer Österreich gemeinsam mit dem WIFI organisierten Veranstaltung über den Stand und die Entwicklung der digitalen Signatur berichten. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen erfolgen unter der Telefonnummer 50105/3304 oder über

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftspolitische Abteilung
Tel: 50105/4291

Dr. Annemarie Mille

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/SCHLUß