Lahmeyer AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Bad Homburg (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Die Heidelberger Druckmaschinen
AG ("Heidelberg"), an der die LAHMEYER AG mehrheitlich beteiligt ist, wird ihre Produkte in 18 südostasiatischen, afrikanischen und skandinavischen Ländern künftig in eigener Regie vermarkten. Zu diesem Zweck erwirbt Heidelberg mit Wirkung zum 1. Mai 1998 von der dänischen Handelsgesellschaft East Asiatic Company Ltd. A/S ("EAC"), Kopenhagen, sämtliche Vertriebsgesellschaften und -aktivitäten für Produkte der grafischen Industrie. Im einzelnen betrifft dies China, incl. Hongkong, Korea, Singapur, Thailand, Malaysia, Philippinen, Taiwan, Vietnam, Indonesien, Indien, Brunei, Myanmar, Südafrika, Zimbabwe, Dänemark, Finnland und Schweden sowie die EAC-Anteile an der Heidelberg-Vertriebsorganisation in Japan. EAC erzielte im Geschäftsjahr 1997 im grafischen Geschäft mit 1.700 Mitarbeitern einen Umsatz von umgerechnet rund 970 Mio. DM. Insbesondere auf den asiatischen Märkten erwartet Heidelberg in den kommenden Jahren erhebliches Marktpotential für Druckmaschinen und -systeme. Der Übernahmevertrag steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Aufsichtsgremien von Heidelberg und EAC. Ein gemeinsames Bewertungsverfahren zur Ermittlung des Kaufpreises ist eingeleitet worden.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI