Schlott AG: Rekordmarken im Geschäftsjahr 1997 / - Druckerei verbessert Ergebnis um 43 Prozent - Jahresüberschuß mehr als verdoppelt

Freudenstadt (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Mit der Verbesserung des
Jahresüberschusses um 137 Prozent auf 9,0 Mio. DM (i.V.: 3,8 Mio. DM) hat die Schlott AG ihre Prognosen im Rahmen des Börsengangs übertroffen. Dabei zeigt die einzige in Deutschland an der Börse notierte Druckerei ein DVFA-Ergebnis pro Aktie von 2,80 DM nach 1,20 DM im Vorjahr. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,70 DM pro Aktie vor. Für 1998 sind 1,40 DM pro Aktie geplant.

Die Firmengruppe weist ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von 18,2 Mio. DM (i.V.: 12,7 Mio. DM) aus und verbesserte den Cash Flow um 17 Prozent auf 25,3 Mio. DM (i.V.:
21,6 Mio. DM). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich um 22,2 Prozent von 18,5 auf 22,6 Mio. DM. Zum Bilanzstichtag 31.12. verringerte Schlott den Personalbestand planmäßig von 675 auf 651 Mitarbeiter.

Die Schlott Gruppe ist optimistisch ins Geschäftsjahr 1998 gestartet. Der Auftragsbestand erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr (Stichtag 30.03.) um 5,6 Prozent. Der Vorstand der Schlott AG rechnet für das Geschäftsjahr 1998 mit einer abermals deutlichen Ergebnisverbesserung und einer Umsatzsteigerung durch die Kapazitätserhöhung am Standort Landau.

Bitte fordern Sie den Geschäftsbericht direkt bei Marco Walz per Fax an. Sie erreichen ihn unter der Faxnummer (0 74 41) 531 - 404.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI