RINOL kauft weiter zu

Renningen (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Der führende Hersteller von Industrieflächen in Europa gibt die erste der jüngst angekündigten Übernahmen bekannt: Die IPM Italien / Mailand wurde am 03.04.1998 mit Wirkung zum 28.02.1998 übernommen.

Wie heute, 03.04.1998, durch den Vorstand der RINOL AG, bekanntgegeben wurde, hat die RINOL Europe Holding GmbH, eine 100%ige Tochtergesellschaft der RINOL AG, mit Wirkung zum 28.02.1998 die Firma IPM s.r.l., Italien, mehrheitlich übernommen. Die Eigentümerfamilie Penati gibt 65% ihrer GmbH-Anteile an die RINOL EuropeHolding GmbH ab.

Die IPM, mit Sitz in Concorezzo (Ml) ist ein mittelständisches Unternehmen im Bereich von lndustriebodenbeschichtungen und in Italien unter den ersten drei Unternehmen dieser Spezialisierung einzuordnen. Die Firma besteht seit Januar 1981 und die Verlegeleistung von Fußbodenbeschichtungen im Jahr 1997 betrug rund 300.000 Quadratmeter.

Mit IPM wird also ein bedeutender Beschichtungsapplikateur im wachsenden italienischen Markt übernommen. Sie erzielte im Geschäftsjahr 1997 eine Betriebsleistung von ca. 7 Milliarden Lire bei positiven Ergebnissen.

Mit der Übernahme der IPM werden die italienischen Aktivitäten der RINOL Gruppe abgerundet, da die SINITALIA s.r.l., mit Sitz in Rovigo, seit der Übernahme Mitte 1997 eine 100%-Tochter der RINOL Gruppe, als wesentlicher Hersteller von Beschichtungsmaterialien die produzierende Ausrichtung in Italien abdeckt.

Die RINOL Gruppe ergänzt somit ihre Präsenz auf dem italienischen Markt und baut die bereits durch die Übernahme der ROCLAND-Gruppe im vergangenen Monat gestärkte Südflanke des Konzerns weiter aus.

Die IPM verfügt über ein italienweites Vertriebsnetz, welches sich mit der Vertriebsstruktur des Materialherstellers SINITALIA optimal ergänzt. Die vorhandenen Produktions- und Dienstleistungsstandorte der SINITALIA und der IPM werden harmonisiert und konzentriert, so daß durch die Übernahme der IPM auch Synergie- und Kostenreduzierungseffekte auf die gesamte RINOL Gruppe entstehen.

Wie RINOL weiter bekanntgab, wird für das Jahr 1998 in Italien ein Planumsatz von 16 Millionen DM für Produkte und Dienstleistungen der RINOL Gruppe erwartet.

Ziel ist es, innerhalb der nächsten Jahre, in Italien einen Marktanteil im Bereich lndustriefußbodenbeschichtungen von Minimum 20% zu erreichen.

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/04