Zeitschrift Das Waldviertel informiert über Kulturgeschehen

Auch zahlreiche Künstler werden porträtiert und vorgestellt

St.Pölten (NLK) - Eine Reihe interessanter Beiträge über Waldviertler Künstler sowie über das Waldviertler Kulturgeschehen bietet die neueste Ausgabe der Zeitschrift "Das Waldviertel". Ein Beitrag ist dem Lebensweg des Waldviertler Künstlers Franz Traunfellner (1913 bis 1986) gewidmet, der mehr als 600 Holzschnitte, Radierungen, Lithographien und Ölbilder schuf, die
in einer klar konturierten Formsprache Landschaft und Menschen des Waldviertels festhalten. Weitere Beiträge beschäftigen sich mit der Trogerforschung im Stift Altenburg, mit dem im Februar 1998 verstorbenen Maler und Graphiker Johannes Fessl, mit einer Ausstellung über das Jahr 1848 in einer Langenloiser Fabrikshalle sowie mit Erinnerungen eines Zeitzeugen an den 12. Februar 1934 in Gmünd und an die Jahre danach. Auch die neue NÖ Landesbibliothek in St.Pölten wird in der Zeitschrift vorgestellt. Darüber hinaus enthält das 96 Seiten starke Waldviertel-Heft Beiträge aus allen Waldviertler Bezirken sowie Buchbesprechungen. Die Zeitschrift
"Das Waldviertel" ist bei der Redaktion in 3580 Horn, Postfach
100, Telefon 02982/3991, zum Preis von 90 Schilling erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK