AK: Teures Benzin aufgrund hoher Nettopreise

AK Berechnungen zeigen: Geringste Steuerbelastung auf Benzin in Österreich

Wien (OTS) - Die österreichischen Konsumenten tanken im EU Vergleich am teuersten, obwohl die Steuern auf Benzin in
Österreich
im Vergleich zu den westlichen Nachbarländern gering sind,
zeigt ein AK Vergleich. So zahlen die österreichischen Konsumenten um rund zwei Schilling pro Liter weniger an Steuern für Eurosuper als die deutschen Verbraucher. Bei Diesel ist die Steuerbelastung
in Österreich um rund 1,50 Schilling pro Liter geringer als in Deutschland. Berechnet haben die AK Experten die Steuerbelastung
auf Eurosuper und Diesel in Österreich im Vergleich zu Deutschland und Italien. Das zeigt einmal mehr, daß die Nettopreise in Österreich viel zu hoch sind, kritisiert die AK. Daher bekräftigt die AK ihre Forderung nach Senkung der in Österreich weit überhöhten Nettopreise auf EU Niveau. ****

Das immer wieder von der Mineralölwirtschaft gebrachte Argument, daß die Steuerbelastung der Grund für die hohen Benzinpreise in Österreich sei, stimmt nicht. Das widerlegen die Berechnungen der AK. Ausschlaggebend für die hohen Treibstoffpreise in Österreich sind die hohen Nettopreise. Denn AK Berechnungen zeigen, daß bei Eurosuper die Konsumenten 7,64 Schilling pro Liter an Steuern abführen. In Deutschland beträgt die Steuerbelastung umgerechnet 9,46 Schilling pro Liter, in Italien zahlen die Konsumenten 8,36 Schilling pro Liter.

Vom Literpreis für Diesel fallen 5,56 Schilling in Österreich an Steuern an. In Deutschland hingegen führen die Konsumenten 7,05 Schilling an Steuern für einen Liter Diesel ab. Weniger Steuern zahlen bei Diesel die Italiener mit 5,43 Schilling pro Liter.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Doris Strecker
Tel.: (01)501 65-2677

AK Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW