Kostenlose Impfungen für Österreichs Kinder

Wiener Gebietskrankenkasse übernimmt österreichweite Administration

Wien (OTS) - Letztendlich ist es ein soziales Ziel, daß die Gemeinschaft nicht mit Krankheiten belastet wird, die mit wenig Aufwand verhütet werden können. Jeder einzelne Bürger kann dazu seinen Beitrag leisten, indem er Impfungen akzeptiert. Noch immer ist eine Impfung das absolut wirksamste Instrument, das die Medizin zur Krankheitsverhütung entwickelt hat, betont Univ. Prof. Dr. Michael Kunze in seiner Projektstudie für den Hauptverband.

Deshalb kommt dem österreichweiten Impfkonzept für Kinder, an dem Bund, Länder und Sozialversicherung beteiligt sind, besondere Bedeutung zu. Seit 1. Jänner 1998 können Kinder bis zum 15. Lebensjahr alle empfohlenen Kinderimpfungen kostenlos in Anspruch nehmen.

Zwtll: Österreichweite Administration durch die Wiener Gebietskrankenkasse

Die gesamte Administration des bundesweiten Impfkonzeptes wird von der Sozialversicherung getragen. Den bundesweiten Einkauf übernimmt der Hauptverband der österr. Sozialversicherung. Für die weitere Administration wie Abrechnung, Buchhaltung, Statistikführung sowie die anteiligen Forderungen an Bund, Länder und andere Versicherungsträger hat sich Obmann Franz Bittner bereit erklärt, daß diese Aufgaben österreichweit von der Wiener Gebietskrankenkasse übernommen werden.

Kostenlose Impfungen in kasseneigenen Gesundheitszentren für Kinder

Im Bereich der Wiener Gebietskrankenkasse können die Kinderimpfungen in den kasseneigenen Gesundheitszentren für Kinder durchgeführt werden:

3., Rabengasse 8

11., Albin-Hirsch-Platz 2/$

14., Hanusch-Krankenhaus,
Heinrich-Collin-Straße 30
Pavillon 3, UG

21., Karl-Aschenbrenner-Gasse 3

22., Kagran, Bernoullistraße 1

Folgende Impfstoffe werden zur Verfügung gestellt:

ab 3. Lebensmonat 3 Teilimpfungen gegen Diphterie, Tetanus, Pertussis, Hämophilus influenzae b
(und Kinderlähmung) *

ab 3. Lebensmonat Impfung gegen Hepatitis B

ab 14. Lebensmonat 1. Masern-Mumps-Röteln-Impfung

15. - 18. Lebensmonat Auffrischung gegen Diphterie, Tetanus, Pertussis, Hämophilus influenzae b
(und Kinderlähmung)*

im 2. Lebensjahr Hepatitis B-Auffrischungsimpfung

7. Lebensjahr Auffrischung gegen Diphterie, Tetanus,
2. Masern-Mumps-Röteln-Impfung

13. Lebensjahr Rötelimpfung für Mädchen bzw. Nachholen der Masern-Mumps-Röteln-Impfung für Mädchen

14. - 15. Lebensjahr Auffrischung gegen Diphterie, Tetanus

* ab Verfügbarkeit des Fünffachimpfstoffes

Die anfallenden Impfstoffkosten werden anteilig dem Bund zu 2/3, den Ländern und der Sozialversicherung zu je 1/6 angelastet.

Mit diesem Impfkonzept wurde von der österreichischen Sozialversicherung wieder ein wichtiger Präventionsschritt gesetzt.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Gebietskrankenkasse
Josef Muhr
Tel.: 01/60-122/2109 Dw.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS