Prober: SBT verschlingt Milliarden an Trinkwasser

Die Bürger haben eine klare Sprache gesprochen

Niederösterreich, 1.4.1998 (NÖI) Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll ist der einzige Garant dafür, daß der Semmering-Bahntunnel nicht gebaut wird. Dies haben auch die Bürger unseres Landes erkannt und durch ihre Stimme am 22. März dokumentiert. "Was die Volkspartei Niederösterreich immer gesagt hat, ist eingetreten. So haben wir seit der Erfindung der Monsterröhre vor den enormen ökologischen Gefahren gewarnt. Der Verlust von Milliarden Litern wertvollen Trinkwassers, hat uns in dieser Meinung bestätigt", erklärte LAbg. Sepp Prober.****

Wir haben aber auch davor gewarnt, daß dieses milliardenschwere Projekt niemals privat finanziert werden kann. Der jetzige Verkehrsminister Einem hat dies bereits mehrmals bestätigt und betont, daß er nicht davor zurückschrecken wird, sein Prestigeprojekt auch aus den Taschen der Steuerzahler zu bezahlen. Daß dieser Einstellung viele Nahverkehrsprojekte, die in den Regionen dringend gebraucht werden, zum Opfer fallen, ist ihm -
und das hat er ebenfalls mehrmals bewiesen - völlig egal, so
Prober weiter.

Darüber hinaus haben wir auch davor gewarnt, daß diesem Tunnel die Ghegastrecke zum Opfer fallen wird. Und Experten haben uns bestätigt, daß der Semmering-Bahntunnel den Tod dieser alten Strecke bedeutet. "Ich fordere daher die unverbesserlichen Bahn-Tunnelbefürworter auf, von ihrer starren Haltung Abstand zu
nehmen. Wie viele Bestätigungen brauchen Einem & Co noch?"

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI