Gehrer und Pröll:

Schulmöbel für Albanische Taferlklassler

St.Pölten (NLK) - "Ein albanisches Sprichwort besagt, daß gute Freunde auch bei schlechtem Wetter kommen. Und gute Freunde
braucht das kleine, krisengeschüttelte Land im Süden Europas in der Tat dringend", erläutert "Club Niederösterreich"-Präsident Dr. Erwin Pröll die Beweggründe für die neueste Hilfsaktion, die sein "Club Niederösterreich" gemeinsam mit Bundesministerin Elisabeth Gehrer und dem Zentralausschuß der Pflichtschullehrer Niederösterreichs Anfang April startet: "Wenn es darum geht, ein Land auf lange Sicht zu unterstützen, dann gilt es, in erster
Linie die Bildungseinrichtungen eines Landes mitaufzubauen. Wir haben erfahren, daß albanische Kinder ihren Unterricht häufig im Stehen erteilt bekommen, weil die Schulen nicht einmal über Tische und Sessel verfügen."

Den Initiatoren ist es gelungen, fünf Lkw-Ladungen voll mit Schulmobilar zu sammeln, die in den nächsten Tagen in Richtung Süden rollen werden. Es handelt sich dabei um gebrauchte Sessel, Tische, Tafeln und Kästen, die niederösterreichische Pflichtschulen gratis zur Verfügung gestellt haben. "Wir hoffen, daß die Möbel zumindest ein paar albanischen Kindern die Chance geben, zu lernen - für sich, für ihr Land und schließlich auch für unser gemeinsames Haus Europa, von dem wir erst dann wirklich sprechen können, wenn auch Staaten wie Albanien ihren sicheren Platz darin gefunden haben", meinten Pröll und Gehrer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK