APA startet Audio-Plattform

Informationsdrehscheibe für den Radiomarkt

Wien (OTS) - Kurznachrichten, maßgeschneiderte Nachrichtenbulletins, dpa-RUFA Audiodienst, Korrespondentenbeiträge aus dem In- und Ausland, Verkehrsinformationen, Wetterberichte, Entertainment-News, O-Ton-Mitschnitte, Reportagen, Funnies, Beiträge anderer Radiostationen und Werbespots. Mit diesem Angebot öffnet dieser Tage die Audio-Plattform der APA-Austria Presse Agentur ihre Pforten, ein "Marktplatz", auf dem einander Anbieter und Kunden interaktiv via MVN-Datennetz rund um die Uhr begegnen und relevante Informationen in Wort und Ton an- und verkaufen oder einfach nur austauschen können.

Wie funktioniert die APA-Audio-Plattform ?

Als Oberfläche für die Audio-Plattform wird der bereits bei knapp 2.000 der insgesamt 3.600 Online-Kunden der APA verwendete APA-OnlineManager (AOM) eingesetzt, Über den von der APA-Serverfarm Audio-Files, aber auch für elektronische Medien interessante Texte in Sekundenschnelle abgerufen werden können. Jedem Anbieter, aber auch jeder Radiostation, die ihre Beiträge mit anderen Sendern austauschen möchte, wird in diesem Marktplatz ein eigener "Stand" in Form eines Depots eingerichtet. Von diesem werden die einzelnen Beiträge direkt dem Kunden angeliefert, oder der "Endverbraucher" holt sie bei Bedarf ab.

Wie wird gesendet, wie wird geliefert ?

Das Einsenden von Audio- oder Textfiles kann auf mehreren "Verkehrswegen" erfolgen: Von der Standleitung über ISDN-Anschluß bis zum einfachen Zugang über Wählmodem ist jede Verbindung benutzbar, eine eigene Sendemaske erleichtert den Einstieg. Aus ganz Österreich erfolgt der Transport in die Wiener APA-Zentrale via Mehrwertverbundnetz (MVN) 2000, das Hochleistungs-Datennetz der APA. Die Zulieferung zu den einzelnen Sendern geschieht auf gleichem Wege, wobei sowohl der interaktive Abruf über AOM als auch der direkte File-Transfer in das Audio-System der jeweiligen Station möglich ist. Bei beiden Vorgängen - Incoming und Outgoing - können die gängigsten Audio-File Formate so konvertiert werden, daß sie auf den APA-Audio-Server bzw. in das System der jeweiligen Station passen.

Wer sind die Anbieter, wer die Kunden ?

Als Kunden kommen grundsätzlich alle Radiostationen Österreichs in Frage, als Anbieter jene Informationslieferanten, die in Ton und/oder Wort relevante Inhalte für diese Sender bereitstellen wollen. Die einzelnen Beiträge können frei oder kostenpflichtig, für einen einzelnen Sender, eine Gruppe oder das gesamte Netz offeriert werden, wobei die Audio-Plattform dafür sorgt, daß jeweils nur die vom Lieferanten dazu Berechtigten auf die jeweiligen Text- bzw. Audio-Files zugreifen können. Die Liefer- bzw. Abnahmeverträge werden zwischen den Radiostationen und den Anbietern geschlossen, die APA fungiert als technischer Mittler und Clearing-Stelle. Kostenfrei sind beispielsweise bestimmte Verkehrsinformationen, der Beitragsaustausch der Sender untereinander, aber auch sogenannte OTS-Audio-Beiträge (Originaltextservice), in denen etwa Parteipressedienste, Parlament, Interessensverbände, Ministerien, Wirtschaft und andere relevante Informationsanbieter O-Ton-Mitschnitte zur Verfügung stellen.

Wie produziert man Beiträge für die APA-Audio-Plattform ?

Für jene Anbieter, die über keine professionelle Studioausrüstung verfügen, sehr wohl jedoch Zugang zu relevanten Audio-Informationen haben und diese auch auf der Audio-Plattform einsenden wollen, testet die APA verschiedene Schnitt-Softwareprodukte und deren Verträglichkeit mit unterschiedlicher Hardware. Die empfohlenen Lösungen werden den Kunden unter der Bezeichnung APA-Audio-Schnittplatz zur Verfügung gestellt und von der APA-Technik auch entsprechend betreut. Eigene Schulungsprogramme für diese Anwendungen sind in Vorbereitung.

Wo liegen die Vorteile der APA-Audio-Plattform

Die APA-Audio-Plattform zeichnet sich durch folgende Besonderheiten aus:

*Egal, ob aktuelle Nachrichten, dpa-RUFA-Audiodienst, Wetterberichte, Verkehrsinformationen, Korrespondentenbeiträge, O-Ton-Mitschnitte oder Entertainment-News, egal ob Text oder Ton: Die Produkte verschiedenster Anbieter werden über eine gemeinsame Schiene auf einer Oberfläche direkt an den PC-Arbeitsplatz geliefert. Das Pendeln zwischen und die Betreuung von unterschiedlichen Incoming-Schienen - von Fax und Telefon über e-mail bis Mini-Disc, CD oder andere Kanäle - entfallen.

*Die Kommunikation mit der APA-Audio-Plattform erfolgt auf interaktivem Wege über ein Hochleistungs-Datennetz: Im Gegensatz zu Satelliten-Verbindungen sind sowohl der Empfang als auch die Versendung von Audio-Files über die gleiche Verbindung möglich. Die Topologie des Netzes ist maximal ausfallsicher und verfügt zudem über ein ISDN-Backup.

*Über den APA-OnlineManager (AOM) kann in allen Datenbanken -
also in allen Text-Dateien und in den beschreibenden Texten der Audio-Files - nach jedem einzelnen Wort wie auch nach entsprechenden Verknüpfungen gesucht werden. Die Audio-Beiträge werden in der APA-Server-Farm abgelegt und sind dort jederzeit abrufbar - sie belasten daher auch nicht den Rechner der jeweiligen Radio-Station. Um dem Kunden die Möglichkeit zu geben, vor dem eigentlichen Abspeichern in den Beitrag "hineinzuhören", wurde eine Info-Funktion ("Prelisten") eingebaut, durch die der Beitrag als Orientierungshilfe zunächst in Sekundenschnelle in nicht-sendefähiger Qualität zur Verfügung steht.

*Der AOM verfügt darüber hinaus über eine eigene
Alarm-Funktion. In jeder beliebigen Anwendung auf dem betreffenden Arbeitsplatz wird auf Wunsch ein Alarmfenster angezeigt, sobald ein gewünschter Beitrag eintrifft.

*Ebenso wie der Basisdienst der APA rund um die Uhr berichtet,
steht auch das Technik-Team der APA an 365 Tagen im Jahr durchgehend in der Zentrale in Wien bereit, um eventuell auftauchende Probleme -auch an der Audio-Plattform - zu lösen.

Rückfragen & Kontakt:

Michael Lang
Tel.: +43/1/36060 1111
e-mail: m.lang@apa.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS