Transitfahrten 1997 um 1,8% gestiegen

Abgasemissionen im Transit durch Österreich um 6,6% gesunken

Wien (PWK) - Im Jahr 1997 wurden 1,509.543 Transitfahrten durch Österreich im Ökopunkteregime durchgeführt. Gegenüber dem Jahr 1996 bedeutet dies eine Zunahme um 27.048 Fahrten bzw. um 1,8 Prozent. ****

"Trotz der Zunahme an Fahrten fiel der Ökopunkte-Verbrauch gegenüber dem Jahr 1996 um 6,6 Prozent," betont Roderich Regler, Leiter der Abteilung für Verkehrspolitik der Wirtschaftskammer Österreich. "Dies bedeutet zugleich, daß die Schadstoffemissionen bei den ökopunktepflichtigen Transitfahrten gegenüber dem Jahr 1996 um 6,6 Prozent abgenommen haben, was die Wirksamkeit des Transitvertrages unterstreicht." Die umweltfreundlichsten Fahrzeuge wurden von Luxemburg mit 7,88 Ökopunkten pro Fahrt eingesetzt, gefolgt von Finnland mit 8,01, Dänemark mit 8,06, Italien mit 8,33, Schweden mit 8,46 und Belgien mit 8,47 Ökopunkten. Österreich liegt auf dem siebenten Platz mit 8,50 Ökopunkten pro Fahrt, knapp vor Deutschland mit 8,62 Punkten. Das Schlußlicht bildete Griechenland mit 14,19 Ökopunkten pro Fahrt.

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.Ing. Roderich Regler
Tel: 501 05 DW 4000

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK