Warum soll Österreich an der Expo 2000 teilnehmen?

Dabei sein ist nicht alles, aber die wichtigste Voraussetzung

Wien (PWK) - 40 Millionen erwartete Besucher, bislang 170 teilnehmende Länder und dies bei einer Expo, die unser wichtigster Außenhandelspartner Deutschland ausrichtet - ein Fernbleiben von Österreich unter diesen Rahmenbedingungen wäre schlechthin undenkbar. Darüber hinaus ist aber eine Teilnahme in Zeiten zunehmender Internationalisierung vor allem die perfekte Gelegenheit, sich dem globalen Wettbewerb zu stellen und die Attraktivität seines Standortes und anderer Wettbewerbsvorteile zu dokumentieren. ****

Um die Wirkung, die der Österreich-Auftritt im Rahmen der Nationenpräsentation erzielen wird, auch über das klassische Expo-Publikum hinaus auf relevante Zielgruppen auszudehnen, wird ein begleitendes Schwerpunktprogramm vor allem die Bereiche Wirtschaft, Kultur und Tourismus forcieren. Hier gilt es, unsere Kompetenz zu demonstrieren und im Bewußtsein der relevanten Zielgruppen zu verankern, aber auch Österreich als Europas Kreativitätsreservoir darzustellen. Mit diesem Gesamtauftritt, durch den sich das Thema "LebensKunst" wie ein roter Faden zieht, soll eine Neupositionierung Österreichs für das nächste Jahrtausend verwirklicht werden.

Die Attraktivität von Österreich als zeitgemäßer Wirtschaftsstandort für internationale Investoren und unsere hervor-ragende geographische Lage sind zwar nachweisbar, aber im Bewußtsein internationaler Konzerne noch nicht ausreichend verankert. Hannover bietet eine günstige Gelegenheit, auf diese Vorzüge nachdrücklich hinzuweisen. Auch unsere Rolle als Vorreiter für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Natur und Technik sowie die Errungenschaften zahlreicher österreichischer Unternehmen und Institutionen auf diesem Gebiet werden im Rahmen der Expo eine gute Präsentationsplattform vorfinden. Daß dabei die geglückte Verbindung von technischem Know-how und publikumswirksamer Präsentation eine immer wichtigere Rolle spielt, wird nicht nur durch den internationalen Erfolg verschiedener österreichischer Unternehmen dokumentiert, sondern soll auch im österreichischen Expo-Auftritt zum Ausdruck kommen. Last but not least stellt auch diese Weltausstellung wieder ein Forum für österreichische Unternehmen dar, und wird ein Ort des Meinungsaus-tausches und der Geschäftsanbahnung sein, wo bestehende Kontakte ge-pflegt, aber auch neue geknüpft werden können.

Besonders deutlich manifestiert sich die Relevanz der österreichi-schen Präsenz auf der Expo in Hannover im Hinblick auf die Tourismuswirtschaft, ist doch Österreich eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Hier gilt es seine Marktposition gegenüber anderen auszubauen und nochmals auf Österreichs bekannte und auch geschätzte Stärken wie landschaftliche Schönheit, gesunde Umwelt, Kunst und Kultur hinzuweisen. Die größte Wirkung im Rahmen der Expo wird für die österreichische Fremdenverkehrswirtschaft sicher über den Österreich-Auftritt zu erzielen sein, da das primäre Zielpublikum der Expo auch gleichzeitig die Kernschicht der potentiellen Österreich-Urlauber darstellt. Darüber hinaus stellt Hannover für verschiedene Ferienregionen oder ganze Bundesländer eine ideale Plattform dar, um sich zu präsentieren und die Stärken als Ur-laubsland der Zukunft - als Land der "LebensKunst" - ins rechte Licht zu rücken. Besonderes Augenmerk ist überdies jenen Gästen zu widmen, deren Besuch primär den kulturellen Highlights unseres Landes gilt und die eine sehr wichtige, aber auch sehr anspruchsvolle Zielgruppe darstellen.

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 01/5339770

Expo-Büro

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK