AMB AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Aachen (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Im Anschluß an die Sitzung des
Aufsichtsrates am 30. März 1998 teilte die AMB Aachener und Münchener Beteiligungs- Aktiengesellschaft, Aachen, mit, daß der am 17. Juli 1998 stattfindenden Hauptversammlung vorgeschlagen werde, eine erhöhte Dividende von DM 1,70 (Vorjahr: DM 1,60) je 5 DM-Aktie auf das gegenüber dem Vorjahr um DM 12,7 Mio. gestiegene Grundkapital von DM 258,1 Mio. auszuschütten. Sofern die Hauptversammlung dem Gewinnverwendungsvorschlag folgt, partizipieren die Aktionäre zum fünften Mal in Folge an den Ergebnisverbesserungen der Gesellschaft. In ihrem ersten Jahr als Konzernrückversicherer - die Verschmelzung der AM Konzernrückversicherung AG, Aachen, erfolgte rückwirkend zum 1. Januar 1997 - erzielte die AMB einen Jahresüberschuß von DM 142,2 Mio. (Vorjahr: DM 133,3 Mio.). Hieraus wurden gemäß Beschluß von Vorstand und Aufsichtsrat den anderen Gewinnrücklagen wiederum DM 55 Mio. zugeführt. Der danach verbleibende Bilanzgewinn von DM 87,8 Mio. (Vorjahr: DM 78,6 Mio.) ermöglicht es erneut, der Hauptversammlung eine Dividendenerhöhung auf DM 1,70 je 5 DM-Aktie (Vorjahr: DM 1,60) für das Geschäftsjahr 1997 vorzuschlagen. Der gesamte AM-Konzern, dessen Ergebnis für das Jahr 1997 Mitte Mai 1998 veröffentlicht wird, erzielte nach den Hochrechnungen einen Anstieg des konsolidierten Gesamtumsatzes, d.h. der gebuchten Beiträge aus dem Versicherungsgeschäft einschließlich der Beiträge aus der Rückstellung für Beitragsrückerstattung und des Bruttogeldeingangs der Bausparkasse um 3,0 % auf DM 20,6 Mrd.(Vorjahr: DM 20,0 Mrd.). Dieser Wert wurde jedoch durch den Verkauf der spanischen Tochtergesellschaften beeinträchtigt und spiegelt nicht das reale Wachstum wider, das bereinigt um diesen Sondereinfluß mit 3,6 % überdurchschnittlich hoch war. Die Bruttobeiträge aus dem Versicherungsgeschäft erhöhten sich vergleichbar um 3,4 % auf DM 17,5 Mrd. Dabei nahmen die Beiträge in der Lebensversicherung um etwa 6,5 % auf DM 8,8 Mrd. zu. Einschließlich der Beiträge aus der Rückstellung für Beitragsrückerstattung lagen sie bei rund DM 9,9 Mrd. In der Privaten Krankenversicherung wird ein Prämienzuwachs um 6,7 % auf knapp DM 1,9 Mrd. erwartet. Die Schaden- und Unfallversicherung (einschließlich Rückversicherung) wird aufgrund des Abgangs der spanischen Umsätze einen Beitragsrückgang um voraussichtlich 1,6 % aufweisen. Nach Eliminierung dieses Sondereinflusses liegt das Beitragsvolumen auf dem Niveau des Vorjahres.

Infolge der guten Entwicklung liegt der Bruttogeldeingang der Bausparkasse mit DM 3,1 Mrd. um 5,1 % über dem Vorjahreswert.

Die Ergebnisentwicklung kann als sehr erfreulich gewertet werden. Nach den gegenwärtigen Hochrechnungen wird der Konzernjahresüberschuß den Vorjahreswert von DM 343,4 Mio. um deutlich mehr als 10 % überschreiten.

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/08