Stift St.Andrä an der Traisen feiert 850jährigen Bestand

Veranstaltungsreigen rund um das Jubiläum

St.Pölten (NLK) - Im Jahr 1160 wurde das Stift St.Andrä an der Traisen errichtet, doch die Vorgeschichte geht bis ins Jahr 1148 zurück, als Bischof Konrad von Passau die Kapelle des Heiligen Andreas in St.Andrä von Walther von Traisma mit der Auflage erhielt, dort ein Augustinerchorherrenstift zu errichten. Daher begeht die Gemeinde St.Andrä an der Traisen heuer die 850-Jahr-Feier des Stiftes, und aus diesem Anlaß wurde ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm erstellt. Das heutige Stiftsgebäude wurde
in den Jahren 1698 bis 1719 erbaut und 1783 aufgehoben. Es stand zunächst leer und wurde ab 1802 als Kaserne und Lazarett
verwendet. 1828 wurden die Gebäude dem Armenfonds der Stadt Wien übergeben und dienten dann als Altersheim, jetzt als Pflegeheim
der Stadt Wien.

Das Jubiläumsprogramm wird am Samstag, 18. April, mit einem Tag der offenen Tür eingeleitet. Zu sehen ist auch eine Ausstellung
zum Thema "170 Jahre Heim der Stadt Wien". Am 25. April findet die eigentliche Eröffnung des Jubiläumsjahres mit einer Führung durch das ehemalige Stiftsgebäude und einem Diavortrag über die Geschichte des Stiftes statt. Präsentiert wird auch eine Festschrift zum Stiftsjubiläum.

In der Stiftskirche, die als Pfarrkirche dient und bedeutende Kunstwerke enthält, findet am 26. April ein Pontifikal-Gottesdienst, zelebriert vom Herzogenburger Propst Maximilian Fürnsinn, statt, anschließend wird die Ausstellung "850 Jahre Stift Andrä" eröffnet. Am 16. Mai gibt es ein Kirchenkonzert mit Werken von Zeitgenossen Paul Trogers und modernen Kompositionen,
am 6. Juni ein geistliches Konzert mit Musik aus der Zeit des
Barock und der Klassik, verbunden mit Meditationen zu den Fresken Paul Trogers. Am 19. September ist ein geistliches Konzert mit
Musik für Orgel und Bläser vorgesehen, den Festgottesdienst zum Stiftsjubiläum am 27. September wird der Passauer Bischof Franz Xaver Eder zelebrieren.

Vom 26. April bis 27. September gibt es an jedem Sonntag um
10.30 Uhr Führungen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK