Künstlerische Ausgestaltung des Regierungsviertels geht weiter

12 Meter-Kette im Eingangsbereich des Hauses 1 gespannt

St.Pölten (NLK) - Das NÖ Landesmuseum hat es übernommen, jetzt auch die einzelnen Häuser des Regierungsviertels künstlerisch auszugestalten. Eine Neuerwerbung ziert seit heute den Eingangsbereich des Hauses 1, Sitz der Kulturabteilung und verschiedener Landtagsklubs und ist von vier Etagen aus zu sehen. Die im Schmiedehandwerk ausgebildete Künstlerin Gabriele Kutschera fertigte eine 12,5 Meter lange Eisenkette, die zwischen der Decke des Eingangsbereiches und dem Fußboden gespannt ist. Die Durchmesser sind verschieden groß, die größten Glieder sind unten, die kleinsten oben, wodurch sich auch eine perspektivische Wirkung ergibt. Jedes der 28 Elemente ist in seinem Berührungspunkt verschweißt, der unterste Ring hat einen Durchmesser von einem Meter. Als Material wurde Schmiedeeisen verwendet, das durch einen Anstrich mit Leinölfirnis oberflächenversiegelt ist und nichtrostend gemacht wurde. Die Verankerung für die 500 Kilogramm schwere Kette wurde solid gestaltet. Die Kosten der Kette liegen
bei 297.000 Schilling.

Auch in den anderen Häusern des Regierungsviertels sollen Kunstwerke des Landesmuseums entweder aus vorhandenen Beständen oder aus Ankäufen angebracht werden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK