22. ordentl. Bundesturntag des ÖTB in Wieselburg am 28.März 1998

Obmann Atzmanninger für mehr Wettkämpfe beim ÖTB-Turnfest in Linz

Linz (OTS) - Bei der Generalversammlung des Österreichischen Turnerbundes (ÖTB) am Samstag, 28.3.1998 in der Wieselburger Stadthalle wies der mit überwältigender Mehrheit wiedergewählte Obmann Günter Atzmanninger auch auf den hohen sozial-ethischen Wert der Sportausübung in den ÖTB-Vereinen hin, in denen derzeit über 60.000 Mitglieder aktiv sind. Besonders in den Mannschaftswettkämpfen der Turnerjugend und im Vereinswetturnen komme dieser Gemeinschaftsinn zum Ausdruck, meinte der 55jährige Finanzbeamte aus Schärding. Die Anzahl und die Stärke der Mannschaft soll vor allem beim ÖTB-Bundesturnfest im Jahre 2001 in Linz einen Höchststand erreichen. Zu diesem Sportfest werden über 10.000 Aktive aus dem In-und Ausland erwartet.

ASVÖ-Präsident Dr. Gernot Waining dankte dem ÖTB, dessen Vereine alle Mitglieder des ASVÖ sind, für seinen Einsatz besonders im Turnsport. Die Delegierten des Turntages beschlossen auch eine Protestresolution an das für Sport zuständige Bundeskanzleramt, in der die Ungleichbehandlung der Anliegen des ÖTB bemängelt wurde.

In den Vorstand wurden weiters gewählt: Obmann-Stellvertreter Dr. Wolfgang Exner (Wien) Dipl.Ing. Jürgen Zistler (Villach), Turnwart Dieter Schöfnagel (Wien) Jugendwart Karl Kolar (Linz), Kassier Herbert Blach, Dietwart Gerhard Kellner (beide Wien) Frauenwartin Waltraud Reischl (Grieskirchen), Fachwart für Spielmannzüge Edgar Gschladt Wien. Neu in das ÖTB-Führungsgremium wurde als Schriftwart Irmhild Kummerer aus Villach bestellt.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Turnerbund
Tel.: 07229/65224

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS