Moser: ÖKO-Wohnbauförderung ist weiterer Erfolg im Freibauer- Modell

Niederösterreich, 29.3.1998 (NÖI) Seit Anfang des Jahres gibt es eine Zusatzförderung für ökologisches Bauen. Dies ist ein weiterer Fortschritt in der NÖ Wohnbauförderung. Nachdem durch die Einführung der Basis- und Superförderung eine optimale soziale Treffsicherheit gewährleistet wurde, können mit den neuen Voraussetzungen auch die ökologischen Aspekte eines modernen Wohnbaus voll berücksichtigt werden. So soll nunmehr die Öko-Wohnbauförderung zusätzlich zu den bereits bestehenden Alternativenergie- und Solarförderungen zuerkannt werden, erklärte LAbg. Karl Moser.****

Für diese neue Förderung werden im Jahr 300 Millionen Schilling zur Verfügung gestellt. Niederösterreich kommt damit seiner Verpflichtung aus dem Beitritt zum Klimabündnis nach, bei dem es sich zu einer 50%igen Reduktion der CO2-Emissionen bis zum Jahr
2010 verpflichtet hat. Darüber hinaus ist dieser Anreiz zum ökologischen Bauen ein sehr wichtiger Schritt in die Zukunft, so Moser weiter.

In der heutigen Zeit sind neben der sozialen Komponente auch ökologische Aspekte des Wohnbaus von nicht geringer Bedeutung. So ist das Umweltbewußtsein gerade bei der Jugend sehr stark ausgeprägt. Das energie- und umweltbewußte Bauen wird immer mehr in den Vordergrund gestellt. Um dem entgegen zu kommen haben wir mit der Öko-Wohnbauförderung sicherlich den richtigen Schritt gesetzt, freut sich Moser.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI