Fest mit Thomas Sykora

Göstlinger feierten ihren Weltklasseathleten

Niederösterreich (NLK) - Geschätzte 1.500 bis 2.000 Menschen waren gestern auf den Göstlinger Dorfplatz gekommen, um Thomas Sykora einen würdigen Empfang zu bereiten. Mit Freigetränken, Musik und jeder Menge Unterhaltung wurden die Erfolge Sykoras in seiner Heimatgemeinde bis tief in die Nacht hinein gefeiert. ****

Göstling hat auch allen Grund zum Feiern, denn die Erfolge in der abgelaufenen Saison können sich wieder sehen lassen. Mit Siegen in zwei Slalom-Weltcuprennen und zahlreichen Topplatzierungen gelang es ihm, den Slalom-Weltcup aus dem Vorjahr zu verteidigen. Ein weiterer Saisonhöhepunkt war die Olympiade in Nagano, wo er die Bronzemedaille errang. Auf einer Großbildleinwand wurden außerdem die größten Erfolge gezeigt. Das Publikum war begeistert. Organisiert wurde dieses Fest von der Marktgemeinde und dem Thomas-Sykora-Fanclub, der den Athleten bereits seit Jahren bei allen Rennen im In- und Ausland begleitet.

In die große Schar der Gratulanten reihte sich auch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll ein, der Sykora für seine Verdienste als Werbeträger und Botschafter Niederösterreichs dankte. Pröll ließ es sich auch nicht nehmen, die persönliche Freundschaft mit dem Sportler hervorzuheben. Gekommen war auch Landeshauptmann-Stellvertreterin Liese Prokop, die bekanntlich die Tante des erfolgreichen Sportlers ist. Mit der Anwesenheit Prokops gab es einen weiteren Grund zum Feiern: Sie beging gestern ihren 57 Geburtstag.

Der heute 30jährige Thomas Sykora kam vor 25 Jahren mit seinen Eltern in das im Gemeindegebiet von Göstling gelegene Hochkar. Was seine sportlichen Erfolge anbelangt, ist er erblich vorbelastet. Bereits seine Eltern waren erfolgreiche Sportler. Vor allem aber die Erfolge und Weltklasseleistungen seiner beiden Tanten Liese Prokop und Maria Sykora sind heute noch ein Begriff. Göstling hat mit Elfi Deufl schon einmal eine Klasseläuferin hervorgebracht.

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK