KLUCSARITS: LUFTVERBESSERUNG DURCH ENERGIEEINSPARUNG

Wien (ÖVP-Klub) - Der Energieverbrauch und damit auch die Schadstoffbelastung der Luft ist in Wien in den Jahren von 1987
bis 1995 um 13 Prozent gestiegen. "Auch wenn Wien nur 14 Pro-
zent zum Kohlendioxid-Ausstoß in Österreich beiträgt, sind wir
an die internationalen Reduktionsziele nicht herangekommen",
stellte ÖVP-Umweltsprecher KommR Rudolf Klucsarits in der heu-tigen Sitzung des Wiener Gemeinderates fest. "Vor allem im
Winter wird Wien seinem Ruf als Umweltmusterstadt kaum ge-
recht." *****

Doch Umweltschutz ist selbst in Krisenzeiten kein verzichtbarer Luxus, sondern ein Standortfaktor, den es sich lohnt zu erhal-
ten, erklärte Klucsarits: "Aus diesem Grund ist es das Anliegen
der Volkspartei in der Regierungsarbeit, ständig neue Ideen zur Umweltsanierung zu entwickeln. Es darf bei der Umweltsanierung keinen Stillstand geben. Das werden wir dem Koalitionspartner
immer wieder vor Augen halten."

Klucsarits hob die Leistungen einer Reihe von hoch motivierten Beamten der Stadt Wien auf diesem Sektor hervor. Dieser Motiva-
tion sei zu verdanken, daß der Müllberg nicht mehr so schnell wächst wie früher. Im Bereich der Luftreinhaltung habe die Umweltpolitik bisher aber am wenigsten gegriffen.

Als Schlüssel für die Umweltverbesserung bezeichnete Klucsarits Einsparungen beim Energieverbrauch: durch Wärmedämmung beim Hausbau kann der Energiebedarf eines Hauses um bis zu 70 Pro-
zent gesenkt werden, moderne Heiztechnikregelung hat ein Ein-sparpotential von einem Viertel, und ein weiteres Viertel
bringt das Gaskesselaustauschprogramm. Gleichzeitig verwies der Umweltsprecher darauf hin, daß diese Maßnahmen tausende Ar-beitsplätze schaffen. Weiters mahnte Klucsarits den vermehrten Einsatz alternativer Energien ein.

Der größte Verursacher von Kohlendioxid ist der Autoverkehr, unterstrich Klucsarits. Daher müssen im Individualverkehr öko-logische Standards eingeführt werden. Klucsarits mahnte die Umrüstung auf Drei-Liter-Motoren und Maßnahmen zur Verkehrs-verringerungen ein.

"In diesen Wahrnehmungen sehen wir ein reiches Tätigkeitsfeld,
das wir von der Volkspartei wahrnehmen werden. Wir werden nicht aufhören, in der Koalition eine permanente Umweltanwaltschaft
zu sein, die Vorschläge einbringt und die Umweltqualität für
die Wiener Bürger hebt", schloß Klucsarits.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000/81915

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/04