YMOS AG: YMOS-Abschluß 1997 durch hohe Vorsorgemaßnahmen und operative Verluste belastet.

Obertshausen (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Nachdem die YMOS AG im Jahre
1995 mit DM 14,8 Mio. und im Jahre 1996 mit DM 16,9 Mio. jeweils ein positives Ergebnis ausweisen konnte, wird sie für das Geschäftsjahr 1997 einen Fehlbetrag von vorläufig DM 75 Mio. ausweisen. Gründe hierfür sind insbesondere

a) erhebliche Kosten und Rückstellungen für Umstrukturierungsmaßnahmen, einschließlich Sozialplan

b) Rückstellungen für Umweltrisiken

c) Wertberichtigung auf eine ausländische Beteiligungsgesellschaft

d) außerordentlicher Verlust als Folgewirkung aus dem Verkauf des Geschäftsbereiches Kunststoffprodukte

e) erhöhte und ungeplante Kosten aus Neuanläufen

f) operative Verluste im Bereich Druckgußprodukte aufgrund deutlicher Umsatzrückgänge und eines insgesamt schlechteren Geschäftsverlaufes (z.B. Bauindustrie)

Diese Risiken sind im vorläufigen Fehlbetrag von DM 75 Mio. berücksichtigt. Darüber hinaus besteht ein Risiko, daß im Bezug auf den Anlauf eines neuen Automobilprogrammes wegen nicht kostendeckender Preise zusätzliche Verluste entstehen könnten, die den Jahresabschluß 1997 zusätzlich belasten würden.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/05