Österreichischer Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst

Wien (OTS) - Mit ATS 750.000,- dotiert, gehört der 1997
geschaffene Österreichische Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst zu den weltweit höchsten Auszeichnungen dieser Art. Mit diesem Preis soll jeweils eine Persönlichkeit ausgezeichnet werden, deren Werk der experimentellen und innovativen, besonders aber der grenzüberschreitenden Haltung Friedrich Kieslers entspricht.

Die Erstvergabe des Nominierungspreises findet voraussichtlich im Juni 1998 in Wien statt.

Der Preis wird von der Republik Österreich und der Stadt Wien gemeinsam mit der 1997 gegründeten Österreichischen Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung jedes zweite Jahr vergeben. Der/die PreisträgerIn wird von einer hochrangigen internationalen Jury -Odile Decq (F), Phyllis Lambert (Can), Harald Szeemann (CH) und Robert M. Wilson (USA) - unter dem Vorsitz von Hans Hollein (A) nominiert.

Die Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung hat im vergangenen Jahr das Archiv des 1965 in New York verstorbenen österreichisch-amerikanischen Architekten, Malers, Bildhauers und Theoretikers Friedrich Kiesler erworben. Die Stiftung, deren Bestände ca. 2500 Skizzen, Zeichnungen, Pläne und Bilder, über 1000 Fotos sowie zahlreiche Archivalien aus den 20er bis in die 60er Jahre umfaßt, sorgt für die wissenschaftliche Bearbeitung des Materials, plant Ausstellungen und ist für die Organisation des Preises verantwortlich.

Aufgrund des großen Publikumsinteresses wurde die Ausstellung Friedrich Kiesler 1890 - 1965. Das Archiv des Visionärs im Historischen Museum der Stadt Wien bis 12. April 1998 verlängert. Die Ausstellung gibt einen erstmaligen Einblick in die umfassende Sammlung, die einen einzigartigen Schlüssel zum Verständnis von Werk und Person Friedrich Kieslers und damit eine Quelle zur kunst- und architekturhistorischen Avantgarde des 20. Jahrhunderts darstellt.

Zur Ausstellung ist der Katalog Friedrich Kiesler. Inside the Endless House. im Böhlau Verlag, Wien in deutscher und englischer Sprache erschienen. (ATS 450,-)

Rückfragen & Kontakt:

Christina Werner
Tel.: 01/524 96 46
Fax: 01/524 96 32

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS