Wahlkarten aus dem Inland ausgezählt:

Mandatszahlen unverändert

St.Pölten (NLK) - Die Auszählung jener Stimmen, die mittels Wahlkarte außerhalb des jeweiligen Heimatwahlkreises abgegeben wurden, brachte für die ÖVP überpro-portional gute Ergebnisse: Von den 6.121 gültigen Stimmen entfielen 3.164 (51,69 Prozent) auf die ÖVP, die SPÖ konnte 1.400 Stimmen (22,87 Prozent) für sich verbu-chen, die FPÖ 756 (12,35 Prozent), das LIF 209 (3,41 Prozent), die Grüne Alternative 483 (7,89 Prozent), die BGÖ 35 (0,57 Prozent), die Liste Pepi Wagner 33 (0,54 Pro-zent) und die KPÖ 40 (0,65 Prozent), die Liste Zöch erhielt eine Stimme.

Das vorläufige Gesamtergebnis vor der Auszählung der Wahlkarten, mit denen im Ausland die Stimme abgegeben wurde, zeigt folgendes Bild: Von den 903.061 gülti-gen Stimmen entfielen
405.000 (44,85 Prozent) auf die ÖVP, 274.644 (30,41 Prozent) auf die SPÖ, 145.350 (16,10 Prozent) auf die FPÖ, 19.219 (2,13 Prozent) auf das LIF, 40.486 (4,48 Prozent) auf die Grüne Alternative, 5.197 (0,58 Prozent) auf die BGÖ, 7.053 (0,78
Prozent) auf die Liste Pepi Wagner, 5.805 (0,64 Prozent) auf die KPÖ und 307 (0,03 Prozent) auf die Liste Zöch. Die Mandatszahlen bleiben unverändert: ÖVP 27, SPÖ 18, FPÖ 9, Grüne Alternative 2.

Das endgültige Ergebnis der NÖ Landtagswahl 1998 steht erst nach dem 30. März fest. Bis zu diesem Tag müssen Wahlkarten aus dem Ausland bei den zuständigen Kreiswahlbehörden einlangen, um berücksichtigt zu werden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK