Ein- und Zweipersonenhaushalte steigen in Niederösterreich

Maximum der Mehrpersonenhaushalte im Jahr 2027 erreicht

St.Pölten (NLK) - Die Zahl der Haushalte wird sich in Niederösterreich auch in Zukunft erhöhen. Das ist das Ergebnis der jüngsten Haushaltsprognose des Österreichischen Statistischen Zentralamtes. Am stärksten steigen die Ein- und Zweipersonenhaushalte. Nach der Jahrtausendwende sind vor allem
die Großfamilien rückläufig. Während die Zahl der Einpersonenhaushalte bis zum Jahr 2030 zunimmt, ist das Maximum
bei Mehrpersonenhaushalten im Jahr 2027 zu erwarten. Die Statistik geht von 1991 bis 2030 von einem Zuwachs von 81.000 Single-Haushalten gegenüber einem Plus von 58.000 bei Mehrpersonenhaushalten aus.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK