Kfz-Techniker: Konjunkturmotor stottert weiter

Deutliche Umsatzeinbrüche in der Steiermark und Nieder österreich - Geringerer Personalabbau als im Vorjahr geplant

Wien (PWK) - Wie die jüngste Konjunkturbeobachtung des Instituts für Gewerbe- und Handwerksforschung zeigt, war die Umsatzentwicklung der Kfz-Techniker auch im IV. Quartal 1997 weiter rückläufig. Per Saldo meldeten 31 Prozent der Betriebe gesunkene Umsätze. Besonders dramatisch war die Situation in der Steiermark und Niederösterreich. Deutlich verbessert hat sich die Situation in Vorarlberg: der Anteil der Betriebe, die Umsatzrückgänge meldeten, hat sich von -46 Prozent im Vorjahr auf -11 Prozent reduziert. ****

Die Umsatzerwartungen für das I. Quartal 1998 sind weniger pessimistisch als noch vor einem Jahr. Per Saldo rechnen sechs Prozent der Betriebe mit Umsatzrückgängen (gegenüber 13 Prozent im Vorjahresquartal). Die Vorarlberger und burgenländischen Kfz-Techniker erwarten per Saldo sogar steigende Umsätze.

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel: 50105-0Wirtschaftskammer Österreich

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK