Gehrer ruft Schulen zu Aktionen am Andersentag 1998 auf

Kinder- und Jugendbuchtag am 2. April

Wien (OTS) Am 2. April, den Geburtstag von Hans Christian Andersen, wird der "Kinder- und Jugendbuchtag" begangen. In ganz Österreich finden zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen statt. Begleitet werden die Aktionen von einem Gewinnspiel für Kinder und einem Wettbewerb für Schulklassen. Lehrerinnen und Lehrer sind aufgerufen, das vielfältige Angebot zur Förderung der Leseerziehung im Unterricht zu nutzen und an den Aktionsprogrammen zum Kinder- und Jugendbuchtag "Andersentag 1998" möglichst zahlreich teilzunehmen. Diesen Appell richtete
Unterrichtsministerin Elisabeth Gehrer in einem Schreiben an die Höheren Internatsschulen des Bundes, die Pädagogischen Akademien, das Bundesinstitut für Sozialpädagogik in Baden sowie an die Landesschulräte und den Stadtschulrat für Wien. ****

Ziel ist es, am 17. Kinder- und Jugendbuchtag, der unter dem Motto "Miteinander leben – miteinander lesen" steht, die Öffentlichkeit, vor allem aber Lehrer, Schüler und Eltern auf die Bedeutung des Kinder- und Jugendbuches im Bildungs- und Erziehungsprozess hinzuweisen.

Für den Andersentag wurden 12 besondere Bücher aus österreichischen Kinder- und Jugendbuchverlagen ausgewählt. Die Lehrerbroschüre "Tipps und Anregungen für den Einsatz des Kinder-und Jugendbuches im Unterricht" wird allen allgemein bildenden Pflichtschulen und den allgemein bildenden höheren Schulen (für die Unterstufe) direkt zugesendet.

Auskünfte erteilt das Büro Andersentag, Herma Papouschek, Tel. 01/512 15 35-DW 24. Informationen zur Errichtung und Ausstattung
von Schulbüchereien erteilt das Büchereiservice für Schulen im Unterrichtsministerium, Tel. 01/531 20-3670 bzw. 3671, Mag.
Johanna Hladej.

KÄTHE RECHEIS-AUSSTELLUNG NOCH BIS 4. APRIL

Bis zum 4. April 1998 ist noch das Leben und Werk der österreichischen Kinder- und Jugendbuchautorin Käthe Recheis – die kürzlich ihren 70. Geburtstag feierte - in der
Österreichischen Nationalbibliothek in Wien (Eingang Heldenplatz, Foyer des Großformate-Lesesaals) zu sehen. Breiter Raum wird dabei zwei ihr Wirken beherrschenden Aspekten eingeräumt: Ihrer Auseinandersetzung mit der Zeit des Nationalsozialismus und ihrem Engagement für indianische Völker. Die Ausstellung "Molse Mawa. Käthe Recheis – Leben und Werk" ist Mo - Do 9.00 - 19.00 Uhr, Fr 9.00 - 15.45 Uhr und Sa 9.00 - 12.00 Uhr geöffnet.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Halvax,
Tel. 53120-5013 DW

Unterrichtsministerium,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUN/MUN