GE Capital und Sea Containers unterzeichnen Vereinbarung über Bildung des Joint Venture GE SeaCo

Stamford, Connecticut und Hamilton, Bermudas (ots-PRNewswire) - GE Capital und Sea Containers Ltd. gaben gestern bekannt, daß die beiden Unternehmen eine Hauptvereinbarung unterschrieben haben über die Bildung von GE SeaCo SRL, einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in Barbados, die mit dem Betrieb der bereits vorhandenen Seecontainer-Flotten zum weltgrößten Containerleasing-Unternehmen werden wird. GE SeaCo wird überdies zusätzliche Container anschaffen für den Leasingbedarf sowohl zu Lande als auch zu Wasser.

Die Vereinbarung, die gestern unterschrieben wurde, benötigt noch die Zustimmung der regulierenden Behörden, die nach Ablauf eines weiteren Monats erwartet wird.

GE SeaCo wird ein 50 zu 50-Joint Venture sein mit einem Gründungskapital und Einlagen der Teilhaber von insgesamt $64 Mio.. GE Capital wird Eigenkapital in Höhe von $25 Mio. an Sea Containers Ltd. erwerben, diese Kapitaleinlagen werden in das Joint Venture geleitet. GE SeaCo wird die vorhandenen Container-Flotten beider Unternehmen je nach Bedarf leasen und die Einheiten wiederum an die Kunden weitervermieten. Sobald die Container ein gewisses Alter erreicht haben, kann sich GE SeaCo im Anschluß um sie kümmern, sie auf Wunsch des Besitzers verkaufen oder sie selbst übernehmen. Die Leasing-Raten werden für die Einheiten gleichen Typs und gleichen Alters sowohl bei GE SeaCo als auch bei Sea Containers die gleichen sein. Gewinne aus dem Betrieb der vorhandenen Flotten werden nach Abzug der Leasing-Ausgaben zu 70% an GE Capital und zu 30% an Sea Containers ausgeschüttet. Sea Containers wird etwa 270.000 TEU (Twenty Foot Equivalents) an GE SeaCo vermieten, GE Capital wird durch das Tochterunternehmen Genstar Container Corporation etwa 850.000 TEU an GE SeaCo weitervermieten. Die Flotte von Genstar besteht hauptsächlich aus Standardcontainern für Trockenfracht und Tiefkühlcontainern, während die Flotte von Sea Containers hauptsächlich speziell angefertigte Containertypen anbietet. 1997 betrugen die Gesamteinnahmen beider Flotten $560 Mio..

Sea Containers wird weiterhin Besitzer seiner sechs Reparatur- und Wartungsdepots, seiner sechs Herstellungseinrichtungen für Container, den beiden Containerschiffen und einer kleinen Anzahl von Containern bleiben, die nicht geeignet sind für die Struktur des Joint Venture. Die Depots werden der GE SeaCo-Flotte zur Verfügung stehen, und die Fabriken werden je nach Bedarf neue Containereinheiten für GE SeaCo herstellen. Die Containerschiffe werden ebenfalls je nach Bedarf zur Positionierung leerer Container verwendet werden. Alle GE SeaCo in Rechnung gestellte Kosten für die Depots, Fabrikationseinrichtungen und Schiffe werden wettbewerbsfähig und langfristig überschaubar bleiben.

Alle zusätzlichen Neuanschaffungen zur GE SeaCo-Flotte werden durch GE SeaCo selbst getätigt. Ein auf 15 Jahre befristeter revolvierender Kredit über eine Höhe von $200 Mio., der zu je 50% von beiden Partnern garantiert wird, wird dafür verwendet werden, den Ankauf zusätzlicher Container zu finanzieren. Die Gewinne aus den von GE SeaCo besessenen und verwalteten Containern werden 50 zu 50 im Verhältnis zum Anteil des jeweiligen Partners am Joint Venture geteilt werden.

GE Capital und Sea Containers werden jeweils vier Personen in den Vorstand von GE SeaCo berufen. James B. Sherwood, Präsident von Sea Containers, wird Chairman bei GE SeaCo werden. Nigel D. T. Andrews, Executive Vice President bei GE Capital, wird als Deputy Chairman fungieren. Robert S. Ward, Senior Vice President, Bereich Container bei Sea Containers, wird Präsident und CEO, Daniel J. O'Sullivan, Senior Vice President und CFO bei Sea Containers, wird Senior Vice President und CFO bei GE SeaCo.

Sherwood sagte: "Die Zusammenlegung der Flotten von Sea Containers und Genstar gibt uns die Möglichkeit für eine immense Reduzierung der Kosten sowohl bei den laufenden als auch bei den Betriebsausgaben. Um geringere Ausgaben zu erreichen, werden überflüssige Büros geschlossen und Depotdienste zusammengelegt. Wir werden die besten Elemente der Systeme von Sea Containers und GE Capital zusammenbringen und unseren Kunden somit auch einen verbesserten Service anbieten können."

Andrews sagte: "GE SeaCo wird auf dem Gebiet der Containervermietung ein aktiver Mitspieler werden. GE Capital übernimmt, um GE SeaCo zum Erfolg zu verhelfen, im Vorstand eine tragende Rolle. Wir gehen davon aus, daß der Welthandel mit Containergütern weiterhin wachsen wird und erwarten, daß wir, gerade im Hinblick auf die steigenden Bedürfnisse unserer Kunden nach wachsender Flexibilität, die Kosten reduzieren und überalterte Container ersetzen können. Dieses Joint Venture bietet uns mehr als genug Möglichkeiten und Chancen."

GE Capital, mit Aktiva in Höhe von mehr als $250 Mrd., ist ein globales, diversifiziertes Finanzdienstleistungsunternehmen mit 28 spezialisierten Bereichen. Das Unternehmen, das zu 100% der General Electric Company gehört, hat seinen Stammsitz in Stamford, Connecticut, und bietet privaten Kunden und Kunden aus der Wirtschaft auf der ganzen Welt Finanzierungen für Unternehmensanlagen, kurzfristige Kredite für bereits auf dem Markt arbeitende Unternehmen, spezielle Finanzierungen und Spezialversicherungen sowie eine große Bandbreite von Angeboten für den individuellen Konsumenten, wie etwa Auto-Leasing, Haushypotheken und Kreditkarten. Die General Electric Company ist ein diversifiziertes Unternehmen aus dem Bereich Herstellung, Technologie und Dienstleistungen mit Niederlassungen in der ganzen Welt.

Sea Containers, mit Aktiva in einer Höhe von $2,1 Mrd. und Sitz auf Bermuda, ist ein Unternehmen, das sich mit der Weitervermietung von Übersee- und Binnencontainer an Kunden in mehr als 80 Ländern beschäftigt. Es wurde 1965 von James B. Sherwood gegründet. Während der 70er und 80er Jahre diversifizierte sich das Unternehmen auch auf die Bereiche Freizeit und Passagiertransporte, die heute für den Großteil der Gewinne verantwortlich sind. Das Unternehmen besitzt 21 Freizeiteinrichtungen, zu denen so berühmte Namen gehören wie der Club "21" in New York, das Hotel Cipriani in Venedig, das Copacabana Palace Hotel in Rio de Janeiro und der Venedig-Simplon-Orient-Express. Zu den Unternehmen im Bereich Fahrgasttransport gehört die britische Bahngesellschaft GNER, die auf der Hauptlinie an der Ostküste zwischen London und Schottland operiert und jährlich 12 Mio. Passagiere befördert. Das Unternehmen besitzt außerdem 13 Passagier- und Frachtfähren, die auf 12 Routen in Europa und Südamerika verkehren.

Diese Presseerklärung enthält, zusätzlich zu historischen Daten, zukunftsbezogene Annahmen, die gewissen Risiken und Unsicherheiten unterworfen sind. Zu diesen gehören Aussagen über die Bedingungen und die Wirksamkeit der oben beschriebenen Transaktionen, Kostenersparnisse, Wachstum des Betriebskapitals und Expansionspläne sowie ähnliche Sachverhalte, die nicht als historische Fakten gelten können. Solche Annahmen basieren auf den derzeitigen Erwartungen des Managements und sind einer Anzahl von Unsicherheiten und Risiken unterworfen, die dazu führen können, daß die tatsächlichen Ergebnisse materiell von denen in den zukunftsbezogenen Annahmen ausgedrückten abweichen können. Zu den Faktoren, die zu einem solchen Ergebnis führen können, gehören unter anderen die in der Presseerklärung beschriebenen, die mögliche Übereinkunft beider Parteien, die Bedingungen der Transaktion zu modifizieren, die Ablehnung des Joint Ventures durch die regulierenden Behörden, mögliche Schwierigkeiten bei der Integration der Containerleasing-Betriebe beider Parteien, Kundennachfrage und Wettbewerbsbedingungen, adäquate Quellen für Neukapital sowie die globalen und regionalen Wirtschaftsbedingungen. Zusätzliche Informationen über diese und andere Faktoren sind in den Berichten des Unternehmens an die U.S. Securities and Exchange Commission aufgeführt.

ots Originaltext: GE Capital Services
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
John Oliver bei GE Capital, Tel. +1-203-357-4346,
oder
Jennifer Hawkins bei Sea Containers America, Tel.+1-212-302-5066, oder
William W. Galvin von The Galvin Partnership, Tel. +1-212-838-5454

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/01