Posch: 42 Stunden bereits vergangen-VP noch immer sprachlos Drei Fragen an die ÖVP

Niederösterreich (OTS-SPI) "Bereits 42 Stunden sind
vergangen, seit die SPÖ-NÖ die "3 Fragen an die ÖVP" gestellt hat: Noch immer ist die Volkspartei sprachlos und weigert sich,
die für die Bürger des Landes für ihre Wahlentscheidung entscheidenden Fragen zu beantworten", sagte heute SPÖ-Landesgeschäftsgeschäftsführer Oswald Posch.

Posch richtete gestern an die ÖVPNÖ folgende 3 Fragen:

1) Befürwortet die NÖ ÖVP die Einführung der Sonntags-arbeit und verweigert sie weiterhin dem NÖ-Landtag die In-formation über die Entscheidungsgrundlagen der allein von
Pröll unterfertigten Verordnung ?

2) Befürwortet ÖVP-Obmann Pröll - so, wie sein nö. Par-teikollege Fasslabend - die Abschaffung der Neutralität und
den NATO-Beitritt Österreichs und damit einhergehend den
Einsatz österreichischer Wehrpflichtiger bei NATO-Einsätzen
im Ausland ?

3) Welche Vereinbarungen bestehen bereits über eine ge-
plante VP/FP-Koalition nach den kommenden Landtagswah-
len und gibt es bereits Vereinbarungen über ein gemeinsa-
mes Regierungsprogramm ?

"ÖVP-Niederösterreich, bitte melden: Die Niederösterreicher haben ein Recht darauf, die "Wahrheit" noch vor dem Wahltag
zu erfahren", schloß Posch.
(schluss)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN