Bahnhof Mödling präsentiert sich in neuem Look

Pröll: Ausbau des Nahverkehrs wird schrittweise umgesetzt

St.Pölten (NLK) - Ein wichtiger Schritt zur Verbesserung des Nahverkehrs im Südraum von Wien ist der Um- und Ausbau des Bahnhofes Mödling. Bund, Land und Gemeinde haben rund 250
Millionen Schilling in dieses Projekt investiert, um Pendler zum Umsteigen auf öffentliche Verkehrsmittel zu bewegen. Großes Augenmerk wurde dabei auf die Verbesserung des Komforts für Bahnkunden gelegt: So wurden die Kas-senhalle neu gestaltet, drei neue Bahnsteigdächer errichtet und ein Personendurch-gang geschaffen. Die Neugestaltung beinhaltet ebenso die Errichtung des Zentral-stellwerkes, den Umbau der Fahrdienstleitung und die Erneuerung der Mödlingbach-Bücke sowie verschiedene Unterbauarbeiten und die Herstellung des Bahnsteiges. Auch die Jugend wurde in dieses Projekt eingebunden. Die künstlerische Gestaltung des Personentunnels erfolgte durch die Schüler der Höheren Technischen Lehranstalt Mödling. Zur heutigen Eröffnung war auch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll gekom-men, der sich angesichts des ständig steigenden Verkehrsaufkommens in dieser Re-gion für den massiven Ausbau des öffentlichen Verkehrs aussprach. Die Neugestal-tung des Bahnhofes Mödling sei ein eindeutiges
Signal an die Pendler, dem weitere folgen werden, wie zum Beispiel die Errichtung eines Parkdecks. Eine weitere Ver-besserung für die Pendler auf der Südbahnstrecke erwarte sich Pröll von der Einfüh-rung eines Viertelstundentaktes zwischen Liesing und Mödling sowie eines Halbstun-dentaktes zwischen Wien und Wiener Neustadt. Pröll:
"Grundlage für all diese Maß-nahmen ist ein mit dem Bund geschlossener Vertrag, der in den nächsten Jahren den
schrittweisen Ausbau des Nahverkehrs in Niederösterreich
vorsieht."

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK