Berthold Hermle AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Gosheim (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Hermle plant Dividendenzahlung

Ausschüttung von insgesamt 21 DM je Vorzugsaktie

Der Vorstand der Berthold Hermle AG, Gosheim, wird dem Aufsichtsrat empfehlen, den Aktionären auf der Hauptversammlung am 8. Juli 1998 eine Dividende in Höhe von 5 DM je Stamm- und 6 DM je Vorzugsaktie für 1997 vorzuschlagen. Zusätzlich soll den Anteilseignern ein Treuebonus von 5 DM je Aktie gewährt werden. Daraus errechnet sich eine Ausschüttung von 10 DM je Stammaktie. Je Vorzugsaktie wird zu den 6 DM für 1997 und dem 5 DM-Bonus zusätzlich die nachzuzahlende Vorzugsdividende für die Jahre 1992 bis 1996 von aufsummiert 10 DM ausbezahlt, also insgesamt 21 DM.

Grundlage für den Dividendenvorschlag ist die außerordentlich gute Geschäftsentwicklung in 1997. Wie bereits berichtet konnte der Werkzeugmaschinenhersteller den Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr nach vorläufigen Berechnungen um 26% auf 127,4 Mio DM erhöhen (Vj. 101,3). Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit wurde in der AG auf 18,1 Mio DM annähernd verdoppelt (Vj. 9,2). Der Jahresüberschuß stieg ähnlich stark auf 17,9 Mio DM (Vj. 9,2). Die Werte für den Konzern, in den die neu gegründete Vertriebsgesellschaft HPV einbezogen wurde, werden jeweils leicht darüber liegen.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/11