Neue Info über Polytechnische Schule

Zahl der Schüler an Polytechnischen Schulen steigt

Wien (OTS) Derzeit laufen die Anmeldungen für die berufsbildenden mittleren und höheren Schulen. Damit fällt für viele Schüler die Entscheidung, ob sie eine weitere höhere schulische Ausbildung mit mehr Allgemeinbildung oder eine
vermehrte praxisorientierte Berufsausbildung machen wollen. Als Hilfestellung hat das Unterrichtsministerium nun die Informationsbroschüre "Die neue Polytechnische Schule" herausgebracht. Sie enthält allerlei Informationen über diesen Schultyp, der mit September 1997 umfassend reformiert wurde. Das große Interesse an dieser Schule belegen auch die gestiegenen Schülerzahlen: Besuchten im vorigen Schuljahr (1996/97) 18.965 Jugendliche die Polytechnische Schule, so ist die Zahl in diesem Schuljahr um 3,5 Prozent auf 19.635 gestiegen. ****

Der neue Lehrplan der Polytechnischen Schule wurde so
gestaltet, dass die Unterrichtsarbeit auf die beruflichen
Interessen und Chancen von Jugendlichen flexibel abgestimmt werden kann. Schülerinnen und Schüler können sich an der Polytechnischen Schule eingehend beruflich orientieren, einen berufsgrundbildenden Fachbereich (Elektro, Tourismus, Bau, Holz etc.) wählen und sich gezielt auf weiterführende Ausbildungen vorbereiten.

Während der berufspraktischen Wochen ("Schnupperlehre") lernen die Schüler die Arbeitswelt kennen und können bereits Kontakte knüpfen, die bei der Lehrstellensuche helfen. In Niederösterreich hatten im Vorjahr beispielsweise schon im Mai 75 Prozent der Polytechnischen Schüler eine fixe Lehrstellenzusage.

Absolventen können ihren Berufsausbildungsweg in der Berufsschule in höheren Leistungsgruppen aufbauend fortsetzen und nach dem Lehrabschluss auch eine Berufsreifeprüfung ablegen.

Der Lehrplan der Polytechnischen Schule orientiert sich am Lehrplan der berufsbildenden Schulen. Die Schule bietet dadurch
auch die Möglichkeit, in die erste Klasse einer berufsbildenden höheren Schule einzusteigen. Mit bestimmten Leistungen ist auch
ein Übertritt bereits in die zweite Klasse einer berufsbildenden mittleren Schule – entsprechend dem gewählten Fachbereich -möglich.

Der Folder ist bei der Firma Amedia, Tel. und Fax 01/982 13 22 anzufordern.
(Schluss)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUN/MUN