Einbecker Brauhaus AG erwartet 9 Mio. DM als Nachteilsausgleich von der Brau und Brunnen AG

Einbeck (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Die Ender & Partner AG
Vermögensverwaltung, Köln, die im September letzten Jahres 79,3 % der Einbecker Brauhaus-Aktien von der Deutschen Brauerei Holding GmbH -einer Tochtergesellschaft der Brau und Brunnen AG - gekauft hat, verlangt die Durchführung einer Sonderprüfung nach § 317 AktG über die Geschäftsbeziehungen zwischen den Konzerngesellschaften der Brau und Brunnen AG und der Einbecker Brauhaus AG.

Aus der Sonderprüfung - die sich über die letzten 5 Jahre erstreckt - wird ein Ausgleich für Benachteiligung aus Geschäften, die vom damaligen Mehrheitsaktionär veranlaßt wurden, in Höhe von ca. 9 Mio. DM für die Einbecker Brauhaus AG erwartet.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/02