Eichinger: VP NÖ steht voll hinter dem Verkehrskonzept "Südraum- Wien"

Der Mensch und seine Lebensqualität stehen im Mittelpunkt

Niederösterreich, 19.3.1998 (NÖI) Die Volkspartei Niederösterreich steht voll hinter dem Verkehrs-Konzept "Südraum-Wien". Dieses Konzept besteht aus drei wichtigen Punkten:

1. Ausbau des Öffentlichen Verkehrs
2. Bau von Ortsumfahrungen an der B11, B15 und B16
3. und Bau der B 301.
Dies stellte heute der dritte Präsident des NÖ Landtages, LAbg. Leopold Eichinger zu den wiederholten Falschaussagen der GAL klar.

Eichinger wies in diesem Zusammenhang auf die bereits
getätigten Maßnahmen und die weiteren Vorhaben hin:
o So gibt es seit September 1997 Doppelstockwaggons, die den tausenden Wien-Pendlern ein bequemes und angenehmes Pendeln ermöglichen. Allein für die Südbahn werden 60 derartige hochmoderne Waggons installiert.
o Mit der Unterfertigung des Badner-Bahnvertrages wird in der nächsten Zeit der 7 1/2 Minuten Takt von Wien nach Wiener Neudorf eingeführt;
o Der Südbahnausbau von Meidling bis Wiener Neustadt ist in den Endzügen und der Viertel-Stundentakt von Wien nach Mödling wird bereits heuer Wirklichkeit;
o Der Ausbau von Park& Ride-Anlagen ist enorm (Bezirk Mödling: 100 Stellplätze gibt es bereits, 580 weitere werden gebaut; Bezirk Baden: 1000 PKW-Abstellplätze und 600 Radstellplätze gibt es bereits, weitere 700 PKW-Stellplätze sind im Bau). "Ich lade die GAL-Spitzenkandidatin ein, sich all das einmal anzusehen. Offensichtlich hat sie das auf ihrer Wahlkampftour noch nicht getan", so Eichinger.

Zur B 301 und den geplanten Ortsumfahrungen erklärte Eichinger, daß derzeit eine UVP im Laufen sei und die Ergebnisse dieser Prüfung auch von den Alternativen nicht vorweggenommen werden sollten. "Bei allen Entscheidungen, die im Nahverkehrswesen bisher getroffen wurden, stand der Mensch und seine Lebensqualität im Mittelpunkt. Das wird auch bei der B301 der Fall sein."

- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI