Forum Österreichischer Wissenschaftler für Umweltschutz "EU-Beschwerde gegen die Kugel des Herrn Stronach?" Der Vergnügungspark steht gegen Europäisches Naturschutzrecht, Raumordnung und Verkehrsplanung!

Wien (OTS) - Gravierende Mängel zeigt das Naturschutzgutachten
auf, das von Univ.Prof. Dipl.Ing. Hermann Schacht (Inst. f. Freiraumgestaltung, BOKU) im Auftrag des Forums erstellt wurde. Mißachtet die Naturschutzbehörde gültiges europäisches Recht und akzeptiert ein ökologisch bedenkliches Großprojekt in einem geplanten "Natura 2000"-Gebiet? Mit dem Naturschutzbescheid werden vordergründig "Naturdenkmäler" in den Welschen Halten geschaffen. Tatsächlich handelt es sich aber um eine verdeckte Projektgenehmigung.

Univ.Prof. Dr. Hermann Knoflacher (Inst. f. Verkehrsplanung, TU):
der Stronach-Konzern lehnt den Vorrang des öffentlichen Verkehrs ab. Damit ist das Verkehrschaos in der schwer belasteten Region vorprogrammiert. Warum hält Magna so starr an den geplanten rund 5000 Parkplätzen fest? Scheinbar ist die Kugel ein Trojanisches Pferd in dem ein gigantisches Einkaufszentrum versteckt wird und nicht nur ein Vergnügungspark. Arch. DI Eric Egerer (Ziviltechniker, Koordinator der Gutachtergruppe des Forums): Das unangepaßte Großprojekt widerspricht den Grundsätzen einer zeitgemäßen Raumordnung. Die NÖ Landesregierung ist gesetzlich dazu verpflichtet, "vorausschauend und ordnend" tätig zu werden, damit nicht die Wünsche einer einzelnen Gemeinde gravierende Nachteile für den Großraum nach sich ziehen.

Univ.Prof. Dr. Fritz Schiemer (Präsident des Forums): Das Forum Wissenschaft & Umwelt - der Nachhaltigkeit und der Interdisziplinarität verpflichtet - wird weitere Bausteine zur Beurteilung dieses großangelegten Vorhabens der Freizeitindustrie in Ebreichsdorf beitragen und darüberhinaus eine generelle wissenschaftliche Debatte aktueller Freizeittrends und ihrer Auswirkungen auf unsere Lebensgrundlagen einleiten. Die politisch Verantwortlichen sind gefordert, die Belange des vorausschauenden Umweltschutzes ernst zu nehmen.

Das FORUM WISSENSCHAFT & UMWELT fordert von der NÖ-Landesregierung: Erweiterung der Naturdenkmalflächen der "Welschen Halten", sodaß sie modernen naturschutzfachlichen Erkenntnissen entsprechen. Nominierung der Gesamtfläche in das Europäische Netzwerk "Natura 2000". Sollte an dem Großprojekt festgehalten werden muß eine umfassende UVP zur Abklärung aller Umweltauswirkungen durchgeführt werden. Änderung des Regionalen Raumordnungsprogrammes unter Berücksichtigung der Großprojekte und ihrer zu erwartenden negativen Auswirkungen. Sollte die Nominierung der "Welschen Halten" in das europäische Netzwerk "Natura 2000" nicht oder unzureichend erfolgen, wird das Forum Österreichischer Wissenschaftler für Umweltschutz Beschwerde bei der EU-Kommission erheben.

Rückfragen & Kontakt:

Forum Wissenschaft & Umwelt
Tel.: (01) 585 29 85,
Fax : (01) 585 29 86
e-mail: umweltforum@blackbox.ping.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OEK/OTS