Kardinal Ratzinger: Für Dialog mit Kirchenvolksbegehren

Vorausmeldung zu NEWS Nr. 12/19.3.1998

Wien (OTS) - Der Vatikan anerkennt die Plattform "Wir sind Kirche" als Dialogpartner: Diese Sensation ergibt sich aus einem Brief von Kardinal J. Ratzinger (Chef der Glaubenslehren) an Bischof Johann Weber vom 7. März 1998. Das brisante Schreiben beginnt mit einer Enthüllung: "Die Kongregration ist von Bischof Dr. Kurt Krenn über verschiedene Vorgänge im Zusammenhang mit dem "Dialog für Österreich" informiert und um Klärungen gebeten worden". Mit Ratzingers Klärungen wird Krenn wenig Freude haben: Es sei "ein Gebot der Stunde", den "Dialog " mutig und zielstrebig weiterzuführen". Alles, was dem "Heil der Menschen und der Ausbreitung des Reiches Gottes dienen will", sei der Kirche willkommen. Gegen eine "Beteiligung der Gruppe "Wir sind Kirche" beim Delegiertentag (im Oktober) bestehen keine grundsätzlichen Einwände"- sagt Ratzinger. Allerdings sei Vorsicht geboten: Die "Gruppe" vertrete Meinungen, die "nicht voll mit Lehre und Disziplin der Kirche übereinstimmen."

Rückfragen & Kontakt:

News Chefredaktion

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS