BH Wien-Umgebung übersiedelt nach Klosterneuburg

LH Pröll: Servicezentrum für die Bürger

St.Pölten (NLK) - Die Bezirkshauptmannschaft Wien-Umgebung wird
im Juni von der Wiener Alserbachstraße nach Klosterneuburg übersiedeln. Das rund 250 Millionen Schilling teure Gebäude, in dem neben der Bezirkshauptmannschaft auch Produktbereiche des
ÖAMTC und das Bezirksgericht untergebracht sind, wurde heute vormittag in Klosterneuburg offiziell von Landeshauptmann Dr.
Erwin Pröll und ÖAMTC-Präsident Dr. Walter Melnitzky eröffnet. Das Büro- und Amtsgebäude wurde in einer Bauzeit von 16 Monaten errichtet und bietet insgesamt 270 Mitarbeitern Platz. Mit der Übersiedlung der Bezirkshauptmannschaft Wien-Umgebung sind dann endgültig alle Dienststellen des Landes in Niederösterreich angesiedelt.

Landeshauptmann Pröll hob die gute Zusammenarbeit zwischen Land und ÖAMTC hervor. Er setze auch weiterhin auf diese
funktionierende Partnerschaft, um die noch anstehenden Probleme in der Ostregion gemeinsam zu lösen. Mit der Übersiedlung der Bezirkshauptmannschaft von Wien nach Klosterneuburg sei sie nun
eine echte Servicestelle für die Bürger des Bezirkes. Getreu dem Motto "Näher zum Bürger, schneller zur Sache" könnten die Bediensteten zum Wohle der Bürger noch bessere Arbeit leisten.

Auch ÖAMTC-Präsident Melnitzky baut weiterhin auf die gemeinsame Arbeit von Land Niederösterreich und ÖAMTC. Vor allem in Verkehrsfragen komme man immer zu guten Lösungen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK