Vorläufige Geschäftszahlen 1997 der BARC Versicherungs-Gruppe

Wien (OTS) - BARC-Gruppe =

Die inländischen Unternehmen der BARC
Versicherungs-Gruppe erreichten 1997 aus dem direkten inländischen Geschäft abgegrenzte Prämien von 27,1 Mrd. Schilling. Damit verzeichnete die Gruppe - bestehend aus der börsenotierten Bundesländer-Versicherung mit ihren Töchtern Raiffeisen-Versicherung sowie Salzburger Landes-Versicherung und der Austria-Collegialität mit ihren Töchtern Austria Lebens-, Austria Schaden- und Unfall-sowie Collegialität Versicherung - entgegen dem rückläufigen Branchentrend einen deutlichen Prämienzuwachs von 3,2%.

Getragen wurde das Wachstum von den Erfolgen in der Lebensversicherung, in der die abgegrenzten Prämien um 10,7% auf fast 10,3 Mrd. Schilling kletterten. Ein bemerkenswerter Erfolg, da auch in der BARC-Gruppe auf Grund der Steuerrechtsänderungen die Prämien aus Einmalerlägen deutlich zurückgingen (-7,0%).

Auch in der Schaden- und Unfallversicherung konnte die BARC 1997 -trotz des anhaltend starken Konkurrenzkampfes in der Kfz-Versicherung - das Prämienvolumen auf 9,0 Mrd. Schilling leicht steigern (+0,4%). Die Prämien aus den Kfz-Versicherungen lagen 1997 bei 3,9 Mrd. Schilling (-2,6%).

In der Krankenversicherung sanken die abgegrenzten Prämien im Zuge der an die Kunden weitergegebenen Kostenvorteile um 2,5% auf annähernd 7,8 Mrd. Schilling.

An Ihre Kunden haben die Unternehmen der BARC-Gruppe im vergangenen Jahr 20,4 Mrd. Schilling Leistungen ausbezahlt (+14,2%). Bedingt ist die Steigerung vor allem durch eine hohe Anzahl von abgelaufenen Lebensversicherungen. Auf die Lebensversicherung entfallen fast 9,1 Mrd. Schilling ausbezahlte Leistungen (+38,2%), auf die Krankenversicherung 6,1 Mrd. Schilling (-3,9%) und auf die Schaden-Unfallversicherung 5,2 Mrd. Schilling (+5,4%).

Die BARC-Gruppe beschäftigte zum Jahresende 5.482 MitarbeiterInnen, davon 2.736 im Außendienst. Durch die einsetzenden Synergieeffekte sank der Mitarbeiterstand im Zuge des natürlichen Abgangs somit um 161 Personen.

Die gesamten Kosten - ohne Provisionen jedoch inklusive der Aufwendungen für Schadenbearbeitung und Vermögensveranlagung - der inländischen Unternehmen der BARC-Gruppe lagen 1997 vor den Rückstellungen für Sozialkapital bei rund 4,8 Mrd. Schilling und sind somit gegenüber dem Vorjahr um nur 1,0% angewachsen. In dieser moderaten Steigerung spiegeln sich erste Erfolge der gemeinsam gestalteten Verwaltungsabläufe und Produktentwicklungen innerhalb der neu geschaffenen Gruppe wider.

An Kapitalanlagen verwalten die Unternehmen der BARC Versicherungs-Gruppe per 31.12.1997 117,3 Mrd. Schilling, um 6,9% mehr als zum Jahresende 1996. Auf Wertpapiere und Darlehen entfallen mit 58,0 Mrd. bzw. 44,6 Mrd. Schilling die Hauptanteile der Kapitalanlagen. Die aus den Kapitalanlagen im abgelaufenen Jahr erwirtschafteten laufenden, teilkonsolidierten Vermögenserträge betragen 7,3 Mrd. Schilling, um 8,3% mehr als 1996.

Bundesländer-Versicherung Die börsenotierte Bundesländer-Versicherung verzeichnet für 1997 abgegrenzte Prämien von 12,8 Mrd. Schilling (-0,4%) und ausbezahlte Leistungen von 10,2 Mrd. Schilling (+11,4%). Die Prämien aus der Sachversicherung betragen 6,8 Mrd. Schilling, die aus der Lebensversicherung 2,9 Mrd. Schilling und die aus der Krankenversicherung 3,1 Mrd. Schilling.

Austria-Collegialität Im Bereich der Austria-Collegialität (inkl. Austria-Leben, Austria-Schaden und Unfall, Collegialität) konnten die abgegrenzten Prämien auf mehr als 7,9 Mrd. Schilling gesteigert werden (+1,0%). Der Hauptteil davon entfällt mit 4,7 Mrd. auf die Krankenversicherung, 2,1 Mrd. auf die Lebensversicherung und 1,1 Mrd. auf die Schaden-Unfallversicherung. An ausbezahlten Leistungen erbrachten die Austria-Collegialität-Unternehmen im vergangenen Jahr fast 5,6 Mrd. Schilling (+3,4%).

Raiffeisen-Versicherung Der Bankenversicherer in der BARC-Gruppe und 99,5% Tochter der Bundesländer-Versicherung verzeichnete 1997 in seinem Hauptgeschäftszweig, der Lebensversicherung, bei den verrechneten Prämien ein gewaltiges Plus von 26,4%. Damit hat sich das Unternehmen wieder den ersten Platz unter Österreichs Lebensversicherungen erkämpft. Die gesamten abgegrenzten Prämien stiegen um 17,9% auf 5,6 Mrd. Schilling. Die gesamten an die Kunden ausbezahlten Leistungen stiegen vor allem durch die bereits erwähnte hohe Anzahl an abreifenden Verträgen in der Lebensversicherung um 45,6% auf 4,2 Mrd. Schilling.

Salzburger Landes-Versicherung Die abgegrenzten Prämien der 100%Tochter der Bundesländer-Versicherung belaufen sich für 1997 auf 0,8 Mrd. Schilling (-5,3%), die ausbezahlten Leistungen auf 0,4 Mrd. Schilling (-2,6%).

Rückfragen & Kontakt:

BARC Versicherungs-Holding/Externe Kommunikation
Reinhard Hübl Tel: (01) 211 11/3300 Fax: (01) 211 11/3619 e-mail:
reinhard.huebl@barc.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BVP/OTS