HÖGER : BEKENNTNIS ZU KLEIN- UND MITTELSTÄNDISCHEN BETRIEBEN

Erleichterungen & Chancengleichheit für Kleine u.mittelständische Wirtschaft

St. Pölten (SPI) Im Bereich der Kleinbetriebe und mittelständischen Wirtschaft werden tausende Arbeitsplätze und vielfach die regionale Versorgung abgesichert. Gerade diese Versorgung durch die hochqualifizierten Gewerbe- und Handwerksbetriebe sowie der große Bereich der mittelständischen Wirtschaft ist samt den Arbeitsplätzen durch die zunehmende Verschärfung des Verdrängungswettkampfes in Gefahr. Die Zukunft kann aber nicht nur in prohibitiven Maßnahmen liegen, sondern in Erleichterungen und neuen Chancen, die den Unternehmergeist fördern, stellte Landeshauptmannstv. Ernst Höger Montag nachmittags bei einem Wirtschaftstreffen des AMS-Mödling klar. "Ziel muß es sein, neue Ideen zuzulassen und zu unterstützen. Dazu gehört eine raschestmögliche Liberalisierung der Gewerbeordnung ebenso, wie die verstärkte Bereitstellung von Risikokapital, die Erleichterung von Firmengründungen und ein direkter Zugang zu Forschungs- und Entwicklungsergebnissen", betonte Höger.

Zu erreichen ist dieses Ziel durch den raschen Ausbau der Regionalen Innovationszentren (RIZ), Gewerbe- und Wirtschaftsparks und von Technologiezentren für die Dank der Regionalisierung entsprechende Fördergelder bereitstehen, erinnerte der Landeshauptmannstv. Parallel dazu muß es mit einer vermehrten Bereitstellung von Risikokapital leichter möglich werden, neue Produktschienen zu entwickeln und zu realisieren. "Das RIZ Wr. Neustadt ist ein Beispiel dafür, wie erfolgreich dieser Weg sein kann und wie hoch die Bereitschaft der Unternehmen in Wahrheit
ist, aktiv an der Zukunft teilzunehmen. Mit dieser Grundlage
können und werden wir eine neue Gründerzeit in Niederösterreich einleiten und gleichzeitig den bestehenden Betrieben die
notwendige Modernisierung erleichtern", hob Höger hervor. Mit der Absicherung der großen Industriebetriebe ist darüberhinaus der Markt für die unzähligen Zulieferbetriebe gewährleistet, wobei durch Clusterbildungen, wie etwa im Automobilbereich in der Steiermark, weitere Synergieeffekte zu erzielen sind, unterstrich der Landeshauptmannstv.

Der schnellen Abwicklung von Verfahren kommt zunehmende Bedeutung zu, ebenso wie es Rechtssicherheit auch für jene geben muß, die etwas ‘unternehmen’ wollen, und nicht nur für jene, die gegen etwas sind. "Der Verfahrensexpreß bietet zweifelsfrei einen Fortschritt. Mutig wäre es aber, statt den Weg durch den Dschungel der Verordnungen zu unterstützen, den Verordnungsdschungel zu roden. Und zwar rasch", schloß Höger.
(Fortsetzung)nk/ns

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN