MAGISTRATS-EDV: POLITISCHE ENTSCHEIDUNGEN DRINGEND NÖTIG

Kontrollamtsbericht bestätigt Reformbedarf der Datenverarbeitung

Wien (ÖVP-Klub) - "Die Datenverarbeitung eines so großen
Betriebes wie des Wiener Magistrats hat strategische Bedeutung
und darf nicht bloß für Routineverarbeitungen herangezogen werden", stellte der Innungsmeister der Wiener Datenverarbei-
ter, GR KommR Gerhard Pfeiffer, fest. "Alleine schon eine in-telligente elektronische Steuerung des Verkehrsgeschehens er-
spart den Bürgern Milliarden. Und eine moderne elektronische Ablaufsteuerung von Bauansuchen (workflow management) vermeidet Millionen an Zinsverlusten und dient der Bekämpfung der Ar-beitslosigkeit."*****

Der vorliegende Bericht des Kontrollamtes über den Einsatz der
EDV im Bereich der Bauverwaltung der Stadt Wien zeigt neben Schwächen in einigen Organisations- und Durchführungsbereichen
vor allem das Fehlen übergreifender, zielorientierter Anwendun-gen. In den überprüften Zeitraum fällt der Umbruch der EDV auf Dezentralisierung der Anwendungen und der Technologie. Das
hätte verstärkt zum Reengineering und zu einer Neupositionie-
rung führen müssen.

"Das ist in den vergangenen Jahren versäumt worden, da die EDV-Aufgabenstellungen für die MA 14 und auch alle anderen Abtei-lungen ausschließlich in den Händen einer beamteten EDV-Kommis-sion liegen, deren Mitglieder aus der Natur der Dinge heraus
schon politische Weichenstellungen - und solche sind hier drin-
gend notwendig - scheuen", führte Pfeiffer aus.

"Damit sich dies ändert, habe ich bereits in der Opposition
fünf Anträge eingebracht, die allesamt vom damaligen Magi-stratsdirektor abgeschmettert wurden, weil er die Magistrats-
EDV als sein persönliches Spielzeug betrachtet hat." Im einzel-
nen handelte es sich um folgende Anträge:

Oktober 1994: Pflichtenheft für Computersoftware

November 1994: Beratende Teilnahme der Gemeinderatsfraktionen
an der EDV-Kommission

Juni 1995: Machbarkeitsstudie für Telearbeitsplätze im
Magistrat

Oktober 1995: Schaffung einer gemeinderätlichen ADV-Kommission

November 1995: Lang- und mittelfristiger ADV-Ziel- und Entwicklungsplan

"Wir erwarten vom jetzigen Magistratsdirektor mehr Einsicht bei Reformwünschen des nunmehrigen Regierungspartners. Die Diskus-
sion darüber kommt bestimmt", schloß Pfeiffer.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000/81915ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/ÖVP-KLUB