Prober: SP-Höger letzter trauriger SBT-Tunnel-Befürworter

Niederösterreich, 16.3.1998 (NÖI) Einen traurigen Rekord hält der SP-Landeshauptmannstellvertreter Ernst Höger. So ist er der letzte niederösterreichische 'Verantwortungsträger', der das verantwortungslose Projekte 'Semmering-Eisenbahntunnel'
verteidigt. Auch in der gestrigen Pressestunde konnte er sich
nicht dazu durchringen, endlich für die 200.000 niederösterreichischen Pendler einzutreten, die unter diesem sozialistischem Prestigeprojekt zu leiden haben, stellte LAbg.
Sepp Prober klar.****

Es könne nicht angehen, daß ein Politiker, der den Anspruch stellt, Landeshauptmann zu werden, gegen die Interessen eines
Landes agiert. Das zeugt von wirklicher Verantwortungslosigkeit. SP-Höger degradiert sich immer mehr zum Steigbügelhalter seiner Bundesgenossen, die dieses unnötige, gefährliche und unfinanzierbare Projekt durchpressen wollen, so der Abgeordnete weiter.

Die gestrige TV-Diskussion hat jedenfalls einmal mehr bewiesen, daß der einzige Garant gegen den milliardenschweren Tunnel, den ¾ der NÖ Bevölkerung strikt ablehnen, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll ist. "Ginge es nach den Sozialisten in unserem Lande, würden zahlreiche Nahverkehrsprojekte auf der Strecke bleiben und ein milliardenschweres Loch durch den Semmering gegraben werden", betonte Prober.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI