Neues Gendarmeriegebäude in Mistelbach

Farnleitner, Schlögl und Freibauer bei Eröffnung

Niederösterreich (NLK) - Die Gendarmeriedienststellen von Mistelbach haben eine neue Unterkunft. Wirtschaftsminister Dr. Johannes Farnleitner, Innenminister Mag. Karl Schlögl und Landesrat Mag. Edmund Freibauer eröffneten heute nachmittag das neue Bundesamtsgebäude, in dem das Bezirksgendarmeriekommando Mistelbach, die Bezirksleitzentrale und der Gendarmerieposten untergebracht sind. Im Neubau, der rund 25 Millionen Schilling kostete und innerhalb eines Jahre errichtet wurde, versehen 270 Beamte ihren Dienst.

Landesrat Freibauer betonte, daß sich das Land Niederösterreich weiterhin für die ausreichende Besetzung der Dienstposten und die Verbesserung der technischen Ausstattung einsetzen werde. Besonders die Grenzsicherung sei im Hinblick auf die hundert Kilometer lange Grüne Grenze im Bezirk Mistelbach eine große Verantwortung. Wirtschaftsminister Farnleitner bemerkte, daß die Gendarmerie von Mistelbach nun endlich in einem Gebäude untergebracht sei, daß den Arbeitnehmerschutzbestimmungen entspreche. Für das Innenministerium würden heuer Gebäude um rund 1.000 Millionen Schilling errichtet. Innenminister Schlögl erklärte, daß besonders im Gendarmeriegebäude in Mistelbach viel investiert würde. Er meinte, die Sicherheit dürfe sich nicht nur auf die Grenzsicherung beschränken, sondern müsse auch auf andere Bereiche wie die Umwelt ausgedehnt werden. Beim umfassenden Bereich Sicherheit dürfe nicht gespart werden.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK