Posch: Pröll soll Fasslabend zurückpfeifen

ÖVP agiert gegen Mehrheit der Niederösterreicher

Niederösterreich (OTS-SPI) 1998-03-14 Der niederösterreichische Landesgeschäftsführer Oswald Posch
forderte ÖVP-Obmann Pröll auf, seinen niederösterreichischen Parteifreund Fasslabend in der NATO-Frage zurückzupfeifen.
"Pröll soll sein angebliches Durchsetzungsvermögen beweisen
und sich gegen die NATO-Treiber in seiner Partei
durchsetzen", meinte er.

"Pröll könnte damit zweierlei beweisen: Erstens, daß auch
er, wie die Mehrheit der Niederösterreicher, gegen eine
Aufgabe der Neutralität und gegen einen NATO-Beitritt ist, und zweitens, daß er sich nicht nur an seinem Arbeitsplatz
durchsetzt, indem er die Sekretärinnen herumscheucht", sagte
er weiter.

"Tut er das nicht, dann handelt er damit eindeutig gegen die Interessen der Niederösterreicher und hat sich weder
eingesetzt, noch durchgesetzt", stellte Posch abschließend
fest.
(schluss)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN