Pelztierfarmen bleiben in NÖ verboten

Wagner: Landesregierung nimmt Verordnung ernst

St.Pölten (NLK) - "Die Änderung der "Verordnung über die
Haltung von Pelztieren", bleibt aufrecht und wird von der NÖ Landesregierung ernst genommen", reagierte Landesrat Ewald Wagner heute auf die Aussagen eines Pelztierhalters aus Klein Pertholz im Bezirk Gmünd. Die NÖ Landesregierung beschloß Mitte Februar auf Antrag von Landesrat Ewald Wagner die Änderung der Verordnung, wonach nun die kommerzielle Haltung von Nutztieren zur
Pelzgewinnung in Niederösterreich verboten ist. Der Pelztierhalter aus Klein Pertholz könne jederzeit bei der Bezirkshauptmannschaft Gmünd um eine Bewilligung ansuchen, daß er die Nerze als "Liebhaber" halte. Das Land habe auch nicht die Absicht, die Gebäude der Farm dem Besitzer abzukaufen. Wagner: "Durch eine finanzielle Zuwendung von Interessenten kann nur die Absiedelung
der Pelztierfarm beschleunigt werden."

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK