Brilliant AG: Brilliant weiterhin auf Erfolgskurs

Gnarrenburg/Niedersachsen (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Dynamische Umsatzentwicklung im Ausland, stabiles Ergebnis

Ein weiterhin knapp zweistellig schrumpfender Wohnraumleuchtenmarkt hinderte die Brilliant-Gruppe auch in 1997 nicht daran, Umsatz und Marktanteile kontinuierlich auszubauen. Trotz einer rückläufigen Flächenproduktivität unserer Kunden konnte der Ertrag der Gruppe unter Einsatz aller Kräfte stabil gehalten werden. Die Anzahl der Mitarbeiter im Konzern am Jahresende hat sich um 28 auf 761 und in der AG um 22 auf 718 erhöht.

Die kostenintensive Akquisition und Einrichtung vieler Neukunden, die zu zweistelligen Umsatzzuwächsen in der 1. Jahreshälfte führten, konnte allerdings die unerwartete Beruhigung der Nachfrage in der II. Jahreshälfte nicht über- kompensieren. Trotzdem zogen die Konzernumsatzerlöse insgesamt noch um 7,3% auf DM 182,2 Mio. an. Der Konzernjahresüberschuß schwächte sich leicht um 2,6% auf DM 8,7 Mio. ab.

Die Umsatzerlöse in der AG wuchsen um 7,8% auf DM 169,8 Mio. Der Jahresüberschuß der AG, der die Ertragskraft des Konzerns nur bedingt widerspiegelt, bildete sich um 13,4 % auf DM 7,1 Mio. zurück. Hauptgründe hierfür sind der niedrigere Rohertrag sowie die weiterhin überproportional gestiegenen Marketing- und Vertriebskosten, die notwendig waren, um dem Markttrend Einhalt zu bieten.

Trotz der flauen Binnennachfrage konnten im Inland die Konzernumsatzerlöse um 3,1% auf DM 110,9 Mio. gesteigert werden. Im Ausland verlief die Umsatzent- wicklung weiterhin dynamisch. Mit einer Steigerungsrate von 14,7% auf DM 71,4 Mio. konnten wir insbesondere im europäischen Ausland unseren Marktanteil ausbauen. Die Exportquote im Konzern ist damit innerhalb von 5 Jahren von 28,5% auf 39,2% in 1997 angezogen und hat unsere Position als einer der wenigen europäischen Anbieter gefestigt.

Mit unseren Shop-in-the-Shop-Konzepten sind wir führend in ganz Europa und verfügen mittlerweile über Erfahrungen, die eine professionelle Weiterent- wicklung auch in Zukunft sicherstellt. Viele Kunden haben wir durch die Effizienz unserer Systeme bereits überzeugt, so daß wir bei weiterem Kostendruck im Handel mit einer Forcierung unserer Konzepte rechnen. Diese Aussage ist durch konstruktive Gespräche auf der gestern zu Ende gegangenen Kölner Eisenwarenmesse bestätigt worden.

Mit ca. DM 4,2 Mio. der in 1997 getätigten Investitionen von insgesamt DM 9,6 Mio. haben wir den Ausbau unserer betrieblichen Infrastruktur abgeschlossen und verfügen nunmehr über eine Fabrik von europäischem Zuschnitt.

Die erfolgreich durchgeführte Kapitalerhöhung um nominell DM 1,0 Mio. und einem Ausgabepreis von DM 295,- je Aktie Mitte 1997 hat sichergestellt, daß unsere Wachstumsstrategie auch zukünftig finanziell abgesichert ist. Trotz der Ausweitung der Bilanzsumme um 12,9% auf DM 117,0 Mio. bleibt die Eigenkapital- quote im Konzern mit 49,3% stabil (Vorjahr 49,8%).

Das AG-Ergebnis 1997 je DM 50,- Aktie nach DVFA-Berechnungsmethode sank um 31,2% auf DM 15,71, einschließlich Steuerguthaben um 31,2% auf DM 22,44 je Aktie, verstärkt aufgrund der durch die Kapitalerhöhung erhöhten Anzahl der Aktien. Im Vergleich mit anderen Firmen auf dem Konsumgütersektor liegen wir dennoch mit einer Konzernumsatzrendite nach Steuern von 4,8 % trotz der schwierigen Verhältnisse auf dem Leuchtenmarkt im oberen Drittel.

Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende von DM 10,00 (20%) sowie eines Bonusses von DM 6,00 (12 %) vor- schlagen, insgesamt also DM 16,00 (32 %) je Aktie im Nennbetrag von DM 50,00. Die Höhe der Dividende ist durch das Konzernergebnis und die Erwartung einer weiterhin erfolgreichen Entwicklung der Gesellschaft gerechtfertigt und unter- mauert. Eine weitere Kapitalerhöhung liegt vorerst nicht an.

Die bisherige Wachstumsstrategie wird konsequent fortgesetzt, allerdings nicht um jeden Preis. Qualitatives Wachstum heißt die Devise mit Renditeperspektiven für beide Seiten, sowohl für den Handel als auch für Brilliant. Die Neupositio- nierung und Umstrukturierung in der Einzelhandelslandschaft werden wir nutzen, um trotz fehlenden Marktwachstums durch das Ausscheiden schwächerer Mitbewerber Umsatzzuwächse über strategische Allianzen mit unseren Kunden zu erzielen, zu pflegen und auszubauen.

Mit dem Start in das Jahr 1998 sind wir bisher zufrieden. Insbesondere die Akzeptanz unserer neuen Produkte, vorgestellt Anfang Januar auf der Salon International du Luminaire in Paris und der gerade beendeten Eisenwarenmesse in Köln stimmen uns zuversichtlich, auch im laufenden Jahr unsere Marktanteile sowohl im In- als auch Ausland konsequent weiter ausbauen und die Ertragskraft auf hohem Niveau verstetigen zu können.

Der Vorstand

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/02