SCOR DEUTSCHLAND: Ertragslage 1997 weiterhin zufriedenstellend

Hannover (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

SCOR DEUTSCHLAND, deutsche Tochter
des größten französischen Rückversicherungs- konzerns, erwirtschaftete im Geschäftsjahr 1997 einen Bilanzgewinn von 15,3 Mio. DM (Vorjahr: 14,8 Mio DM). Mit einer Bruttoprämie von 346,4 Mio DM erhöhte sich das Geschäftsvolumen um 5,7 %.

Maßgeblich für diese über dem Marktdurchschnitt liegende Geschäftsentwicklung war insbesondere die positive Entwicklung in der Lebensrückversicherung, wo die intensiven Bemühungen um den Ausbau der Kundenbasis sowie die vielfältigen Marktaktivitäten im Geschäftsjahr 1997 erstmals zu einer erfreulichen Umsatz- steigerung führten. In den Nicht-Lebenssparten fiel aufgrund eines anhaltenden Ratenverfalls, insbesondere im fakultativen Geschäft, das Wachstum geringer als ursprünglich geschätzt aus.

Das versicherungstechnische Geschäft hat sich in 1997 weiter verbessert. Insgesamt konnte ein Ergebnis von -17,9 Mio. DM erzielt werden, was einer Verminderung des Verlustes um 8,9 Mio. DM entspricht. Gegenüber dem Geschäfts- jahr 1996 war insbesondere eine Verbesserung im Bereich der Allgemeinen Haftpflichtversicherung, der Kraftfahrzeugkaskoversicherung sowie aufgrund der guten Schadenverläufe in der Feuerversicherung festzustellen.

Im allgemeinen Geschäft gelang es, die laufenden Erträge von 35,5 Mio. DM auf 37,5 Mio. DM zu steigern. Das Kapitalanlagevolumen stieg von 693,3 Mio. DM auf 717,8 Mio. DM an. Der Umfang der Kapitalanlagen einschließlich Depotforderungen hat somit 1997 das 3,2-fache der Nettoprämie erreicht. Das allgemeine Ergebnis einschließlich Steuern beträgt 33,2 Mio. DM im Vergleich zu 41,6 Mio. DM des Vorjahres. Ein Grund für den Rückgang ist der nicht mehr vorhandene steuerliche Verlustvortrag, der zu Steuern aus Einkommen und Ertrag von 6,7 Mio. DM (Vj.: 1,2 Mio. DM) führte. Die Erträge aus dem Abgang von Kapitalanlagen erreichten 10,9 Mio. DM nach 16,1 Mio. DM im Vorjahr.

Bei etwa unveränderter Gesamtergebnislage der Gesellschaft soll der Hauptver- sammlung für das Geschäftsjahr 1997 eine unveränderte Dividende von 12 % bzw. 6,-- DM pro Aktie vorgeschlagen werden. In Anbetracht der zunehmend volatileren Rückversicherung- und Finanzmärkte soll der verbleibende Bilanzgewinn thesauriert werden.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/04