Bartenstein: Zusätzliche Fördermilliarde für Umweltprojekte fixiert

Für Abwasserreinigungs- und Wasserversorgungsanlagen

Wien (OTS) - "Für Projekte in der Siedlungswasserwirtschaft
steht 1998 eine Milliarde Schilling zusätzlich zur Verfügung", berichtet Umweltminister Dr. Martin Bartenstein nach den gestern, Mittwoch, abgeschlossenen Verhandlungen mit Finanzminister Rudolf Edlinger. Damit stehen heuer insgesamt 4,9 Milliarden Schilling
für Abwasserreinigungs- und Wasserversorgungsanlagen in Gemeinden und Betrieben bereit. Das gesamte Umweltförderungsvolumen des Umweltministeriums wird mit dieser Sondertranche auf 6,16
Milliarden Schilling aufgestockt.

Mit der zusätzlichen Milliarde werden nach Schätzungen der Österreichischen Kommunalkredit, die die Förderungsgebarung im Auftrag des Umweltministeriums abwickelt, etwa 3.700 Arbeitsplätze gesichert bzw. neu geschaffen. "Ein wichtiger Impuls zur Erleichterung der angespannten Situation auf dem Arbeitsmarkt", so Bartenstein. Das nun aufgestockte Gesamtbudget läßt ein Investitionsvolumen von 16,4 Milliarden Schilling zu, das etwa 21.500 Jobs sichern bzw. schaffen würde. Schon zu Jahresbeginn waren bei der Kommunalkredit Förderungsansuchen mit einem geschätzten Investitionsvolumen von mehr als 12 Milliarden Schilling eingetroffen.

Auch im Vorjahr war das Umweltfördervolumen durch eine zusätzliche Milliarde Schilling aufgestockt worden. 1997 stand damit für Umweltförderungen ein Rekordbudget von 7,4 Milliarden Schilling zur Verfügung. Mit den damit finanzierten Projekten wurden 25.500 Arbeitsplätze gesichert bzw. geschaffen.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Ingrid Nemec
Tel.: (01) 515 22 DW 5051

Bundesministerium für Umwelt, Jugend & Familie

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BMU/OTS