Prokop: 130 zusätzliche Arbeits- und Ausbildungsplätze für Frauen und Jugendliche

St.Pölten (NLK) - "Wir werden noch im April mit fünf neuen Beschäftigungsprojekten beginnen und bis Sommer 130 Arbeits- und Ausbildungsplätze für Frauen und Jugendliche schaffen. Insbesondere die 50 landesweit arbeitssuchenden Kindergärtnerinnen werden von diesem Beschäftigungspaket profitieren", erklärt Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop bei einer Enquete der NÖ Landesakademie zum Thema "New Work" heute in St.Pölten. Bei den Beschäftigungsinitiativen des Landes NÖ handelt es sich zum Teil um den Ausbau bewährter Maßnahmen, zum Teil aber auch um neue Vorhaben der sogenannten "aktiven Arbeitsmarktpolitik". Im
einzelnen sind es die Projekte:

Flying Nannies: Betreuung von Kindern im Haus oder in der
Wohnung der Mutter durch 40 Kindergärtnerinnen

Housekeeping: Hilfe bei Haus- und Gartenarbeit für 50 Frauen, insbesondere auch Wiedereinsteigerinnen

Sauber Team: Arbeit im Umweltschutzbereich für 15 Jugendliche in der Region Melk

Jugendkom: Arbeit im Auftrag von Gemeinden für 5 Jugendliche in der Region Tulln

Telefit: Ausbildung auf einen Telearbeitsplatz für 20 Frauen

Die Gesamtkosten aller fünf Maßnahmen belaufen sich auf 27,5 Millionen Schilling und werden zu 32 Prozent vom Land Niederösterreich und zu 30 Prozent vom Europäischen Sozialfonds unterstützt.

"Bei den Projekten für Frauen steht die Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Vordergrund, weshalb die Arbeitsplätze Teilzeitbeschäftigung anbieten. Diese Maßnahmen beweisen, wie mit Hilfe der EU wirksame Jobs geschaffen werden", ist Liese Prokop
auch über die effiziente Zusammenarbeit mit der Arbeitsmarktverwaltung, insbesondere dem Arbeitsmarktservice NÖ
und dem Bundesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales,
sehr zufrieden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK