NÖ Landtagswahl:

Mit Wahlkarte kann man bereits am 14. und 19. März wählen

St.Pölten (NLK) - Wer sich am 22. März nicht in
Niederösterreich aufhält, kann schon am Samstag, 14. März, oder am Donnerstag, 19. März, seine Stimme abgeben. Voraussetzung dafür ist eine Wahlkarte, bei der auch die Spalte "besondere Wahlkarte gemäß § 38, Absatz 4" unterschrieben und gestempelt ist. Damit kann man in jeder Gemeinde Niederösterreichs vor einer eigens eingerichteten besonderen Wahlbehörde an der Entscheidung über die künftige Zusammensetzung des NÖ Landtages teilnehmen.

An beiden Tagen muß in allen niederösterreichischen Gemeinden zumindest eine besondere Wahlbehörde für die Stimmabgabe eingerichtet sein. Da die Öffnungszeiten unterschiedlich angesetzt werden, wird empfohlen, sich rechtzeitig nach dieser Wahlbehörde
zu erkundigen. Üblicherweise kann man die Wahlkarte am 14. März in der Zeit von 9 bis 12 Uhr und am 19. März am Nachmittag oder am Abend bei den Wahlbehörden in den Gemeinden abgeben. Mit der "besonderen Wahlkarte" kann man natürlich auch am 22. März vor jeder Wahlbehörde Niederösterreichs wählen.

Die Wahlkarte berechtigt ebenso zur Stimmabgabe im Ausland,
wobei die Bestätigung entweder zweier österreichischer Zeugen (Botschafts- bzw. Konsulatsmitglieder) oder einer notar-ähnlichen Einrichtung erforderlich ist. Die Wahlkarte muß ungeöffnet bis spätestens am achten Tag nach dem Wahltag (12 Uhr) bei der zuständigen Kreiswahlbehörde einlangen. Nicht möglich ist die Stimmabgabe in anderen Bundesländern, weil Verfassungsbestimmungen dies untersagen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK